Fernwartungslösung verwaltet mobile Endgeräte

MobiControl
MobiControl

Acteos bietet das Fernwartungssystem MobiControl des kanadischen Herstellers Soti nun exklusiv auch in deutscher Sprache an. Die Lösung soll deutschsprachigen Betreibern großer Pools mobiler Endgeräte eine komfortable und wirtschaftliche Fernwartung der Endgeräte ermöglichen. MobiControl wird weltweit als die fortschrittlichste Lösung zur Fernwartung und Administration mobiler Endgeräte angesehen.

Der Hauptvorteil der Lösung sind die hohen Einsparpotenziale, die sich durch die zentrale Online-Administration realisieren lassen. So soll ein Unternehmen, das etwa 250 mobile Endgeräte im Einsatz hat, mit dieser Device-Management- und Security-Lösung bereits im ersten Jahr trotz der Anschaffungskosten 25 % der bisherigen Aufwendungen für Handling und Administration einsparen können. Über eine Laufzeit von fünf Jahren gerechnet sollen sich die Verwaltungskosten sogar um 50 % pro Jahr reduzieren lassen.

„Dieses Einsparpotenzial mussten wir nicht schönrechnen“, kommentiert Dr. Dieter Neumann, Geschäftsführer von Acteos. „Es erklärt sich aus der Pragmatik dezentral eingesetzter Geräte von selbst. Denn bereits die Vermeidung einer Wartung des Gerätes in der Zentrale spart etwa Kosten in Höhe der MobiControl-Lizenzgebühr für dieses Gerät.“

Weitere Kostenvorteile sollen sich durch einfache Inventarisierung, höhere Sicherheit und enorme Beschleunigung zentral gesteuerter Administration ergeben. Würde man in der Wirtschaftlichkeitsrechnung auch die hohe Flexibilität einrechnen, die in kürzester Zeit einen Funktionswechsel auf jedem mobilen Gerät erlauben soll, dann stelle sich der ökonomische Nutzen bereits beim Einsatz von mehr als 15 mobilen Endgeräten ein.

Mit MobiControl sollen sich mobile Endgeräte von einer zentralen Managementkonsole aus über Remote-Zugriff aus der Ferne inventarisieren, warten, unterstützen, aktualisieren, überwachen oder sichern lassen. Die Geräte müssen dazu weder physisch zur Wartung eingezogen, in eine Docking-Station gesteckt oder per ActiveSync aktualisiert werden. Der Datenaustausch erfolgt durch direkte Übertragung mit TCP/IP in Netzwerken wie WLAN, UMTS und GPRS.

MobiControl unterstützt alle Geräte mit Microsoft-Betriebssystem. Das können Scanner im Lager, MDE-Geräte des Paketdienstes oder Smartphones von Außendienstmitarbeitern sein. Per Knopfdruck können im gesamten Gerätepool gleichzeitig Software-Updates vorgenommen werden. So soll sich aus der Ferne z.B. mit einem Mausklick ein Ablieferscanner zu einem Lagerscanner umwandeln lassen. Dadurch sei ein flexibler, multifunktionaler und wirtschaftlicher Einsatz mobiler Endgeräte möglich.

Der Administrator sieht auf dem Bildschirm die Bedienoberfläche des jeweiligen Gerätes und kann dieses aus der Ferne live und in Echtzeit so handhaben, als wäre er vor Ort. Das beschleunigt die Diagnose von Störungen und den Wiedereinsatz bei Bedienungsfehlern. Vorgenommene Einstellungen können per Videofunktion festgehalten und zu einem späteren Zeitpunkt von jedem User anschaulich nachvollzogen werden. (Quelle: Acteos GmbH & Co. KG/GST)