Großhandelspreise 5,7 Prozent unter Vorjahr

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Die Großhandelsverkaufspreise lagen im Februar 2009 um 5,7 % unter dem Niveau der Februar 2008. Im Vergleich zum Januar 2009 sank der Großhandelspreisindex im Februar lediglich geringfügig um 0,1 %. Ganz wesentlichen Anteil an dem Rückgang gegenüber dem Vorjahr hatte der Großhandel mit Mineralölerzeugnissen und festen Brennstoffen. Seine Preise lagen um 14,8 % unter denen des Vorjahres. Gegenüber dem Januar verteuerten sich Brennstoffe und Mineralölerzeugnisse allerdings um 0,8 %.

Auch die Preise für Erze, Metalle und Metallhalbzeug verringerten sich auf Großhandelsebene gegenüber dem Vorjahr erheblich um 9,1 %.

In der Landwirtschaft und im Nahrungsmittelsektor waren die Preisveränderungen uneinheitlich. Getreide, Saaten und Futtermittel lagen um 39,5 % unter dem Preisniveau von Februar 2008, verteuerten sich aber gegenüber Januar 2009 um 4,4 %. Milch und Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette waren ebenfalls billiger als im Februar 2008 (-10,5 %). Gegenüber dem Vormonat setzte sich der Preisrückgang weiter fort (-2,1 %). Dagegen verteuerten sich Obst, Gemüse und Kartoffeln sowohl im Vorjahresvergleich (+2,9 %) als auch im Vergleich zu Januar 2009 (+3,0 %).

(Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH