Nvidia GeForce GTX/GTS
Neue Grafikchips heben die Messlatte an

Nvidia GeForce GTX 280M
Nvidia GeForce GTX 280M

Nvidia hat auf der CeBIT vier neue Notebook-GPUs (Graphics Processing Units) präsentiert, die die Grafikleistung von Notebooks auf ein neues Niveau heben sollen. Das Topmodell GeForce GTX 280M soll mit 50 % mehr Performance als Nvidias vorhergehende Notebook-GPU-Generation der marktweit schnellste Grafikchip im Mobile-Bereich sein.

Zu den neuen Notebook-GPUs gehören die für die so genannten „Notebook-Enthusiasten“ konzipierten Modelle GeForce GTX 280M und 260M sowie die für dünne Hochleistungsnotebooks entwickelten Modelle GeForce GTS 160M und 150M. Mit den GPUs der GeForce-GTX-2x0M- und GeForce-GTS-1x0M-Familie sollen erstmals auch aktuelle High-Definition-Spiele auf einer portablen Plattform sinnvoll nutzbar sein. Die Bildwiederholungsrate soll dabei bis zu 50 % höher als bei der vorhergehenden Produktgeneration sein und dennoch nicht zu Lasten des Energieverbrauchs gehen.

Zudem können Systemintegratoren zwei GeForce-GTX-280M-GPUs auf Basis von Nvidias SLI-Technologie kombinieren, um die bis zu doppelt so große Grafikperformance eines einzelnen Grafikchips zu erreichen. So soll sich die schnellste heutzutage mögliche Notebook-Grafiklösung realisieren lassen.

Zur Reduzierung der Geräuschentwicklung und zur Verlängerung der Akkulaufzeit können mit Nvidias HybridPower-Technologie Notebooks entwickelt werden, die sowohl über eine dezidierte Nvidia-Grafik als auch über eine vom Mainboard gestellte integrierte Grafik verfügen. Die leistungsstarke Nvidia-GPU kann bei Bedarf dynamisch abgeschaltet werden. Grafikberechnungen, die keine hohe Rechenpower benötigen (z.B. im Office-Betrieb), werden dann an die Strom sparende integrierte Grafik übergeben.

Die neuen Grafikchips sollen zudem Nvidias hauseigene CUDA-Architektur unterstützen, die unter bestimmten Bedingungen den Einsatz leistungsfähiger Grafikchips als regulären Prozessoren überlegene Rechensysteme erlaubt. Vor allem im wissenschaftlichen Bereich und beim Lösen mathematischer Aufgaben sollen sich mit CUDA-fähigen Nvidia-Grafikkarten extrem günstige „Supercomputer für den Schreibtisch“ aufbauen lassen.

Asus, Clevo und MSI stellen auf der laufenden CeBIT erste Notebooks mit den neuen Nvidia-GPUs GeForce GTX 2x0M und Geforce GTS 1x0M vor. (Quelle: Nvidia Corporation/GST)