Appliance versorgt kleine Netzwerke mit Serverdiensten

godot Blackbox
godot Blackbox

Die auf linuxbasierte Server spezialisierte Berliner godot communication technologies gmbh erweitert mit der kleinen, leisen und passiv gekühlten Hardware-Appliance godot Blackbox ihr Produktportfolio. Die Appliance soll exakt auf die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen, Verwaltungen, Arztpraxen und Bürogemeinschaften abgestimmt sein.

Die Hardware-Appliance wird mit dem linuxbasierten Godot Operating System (Go.OS) ausgeliefert, das einen flexiblen Einsatz ermöglichen soll. Die godot Blackbox kann z.B. als E-Mail-Server, Intranet- oder Infrastrukturserver oder als Security Gateway mit Firewall, Spam- und Virenschutz eingesetzt werden. Die Blackbox soll bereits Anwendungen für die Datenkommunikation – z.B. die zentrale Dokumentenablage oder die benutzer- und gruppenspezifische Zugriffsverwaltung – mitbringen. Das Go.OS soll gängige Client-Betriebssysteme wie Windows 2000, XP, Vista und Linux sowie Mac OS unterstützen und kann somit in heterogenen Netzwerken eingesetzt werden. Entscheidende Einstellungen für den Betrieb der Blackbox und Lizenzierungen für den Einsatz als Security-Gateway werden über das menügesteuerte Web-Interface vorgenommen.

Das bisherige Godot-Portfolio umfasst drei Hardware-Modelle für die Go.Cube-Kommunikationsserver und die Security-Gateways Security Pass und Go.Mail. Da diese Appliances aber für größere Netzwerke ausgelegt sind, soll die Blackbox kleine Netzwerke mit fünf, zehn oder 20 Benutzern adressieren. Die kleine, kostengünstige Hardware-Appliance soll sich durch geringen Platzbedarf und Kostenaufwand auszeichnen. Sie wird zudem nicht aktiv mit einem Lüfter, sondern passiv gekühlt. Das aus Aluminium bestehende Gehäuse soll die Wärme einfach nach außen ableiten.

„Soll die godot Blackbox beispielsweise als E-Mail-Server und Mail-Security-Gateway in einer Arztpraxis mit fünf Rechnerarbeitsplätzen eingesetzt werden, dann erfolgt lediglich die Fünf-User-Lizenzierung des Expurgate-Spamfilters und Antivir-Mailgates“, erläutert Herr Petermann, Produktmanager bei godot. „Die Spamfiltertechnologie unseres Partners gewährleistet eine Spamerkennung von über 98 %“, fügt Petermann hinzu. „Dieses Einsatzbeispiel der godot Blackbox für den E-Mail-Verkehr kostet zur Produkteinführung lediglich 801 Euro im ersten Jahr (plus MwSt. und Versand ab Lager Berlin), Lizenzverlängerungen werden günstiger.“

Anlässlich der Produkteinführung bietet Godot nach eigener Aussage besondere Einführungspreise an. (Quelle: godot communication technologies gmbh/GST)