Handlicher Tablet-PC übersteht rüde Behandlung

Penta Ultra-8
Penta Ultra-8

Die Puchheimer Penta GmbH präsentiert auf der Hannover Messe 2009 (Halle 7, Stand A18) ihren neuen Mobilcomputer Ultra-8. Das Gerät soll in Sachen Robustheit, Handhabung und Effizienz neue Maßstäbe für Tablet-PCs setzen. Dank seines aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung gefertigten und zusätzlich mit Silikonformteilen geschützten Gehäuses soll sich der Ultra-8 auch unter rauen Bedingungen problemlos einsetzen lassen.

Der Penta Ultra-8 soll nicht nur gegen das Eindringen von Staub und Wasser (IP65) geschützt sein, sondern auch Vibrationen und starke Schläge (Fallhöhe aus 1 m) anstandslos überstehen. Ein integrierter Schocksensor kann die dabei auftretenden Beschleunigungskräfte auf Wunsch aufzeichnen. Zusätzlich soll das Gehäuse eine effiziente, passive Kühlung der Systemkomponenten sicherstellen, die den Einsatz in einem Temperaturbereich von -25° C bis +50° C erlaubt.

Trotz seiner Robustheit soll der Ultra-8 handlich, schlank und nur 1,3 kg schwer sein. Mit seinem VESA-konformen Montage- und Befestigungskonzept soll er sich auch in Fahrzeugen und Gabelstaplern einfach befestigen lassen. Penta bietet zudem eine ergonomische „Handschuh-Tasche“ zum sicheren Tragen in einer Hand oder einen leicht anzubringender Tragegurt an.

Mit seinem hellen, transflektiven Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung, reflexionsarmer Oberfläche und zuschaltbarer automatischer Helligkeitsregelung soll der Penta Ultra-8 unter allen Lichtbedingungen – auch bei direkter Sonneneinstrahlung – perfekte Ablesbarkeit bieten. Die transflektive Displaytechnologie nutzt einfallendes Umgebungslicht durch partielle Reflexion als Lichtquelle, was in hellen Umgebungen den Stromverbrauch verringert und die Ablesbarkeit verbessert. Der zuschaltbare Lagesensor dreht das Bild automatisch in Hoch- oder Querlage. Fünf frei belegbare Funktionstasten sowie ein in das Gehäuse integrierter Touch-Stift werden zur Bedienung des Geräts genutzt.

An der Ober- und Unterseite finden sich zwei geschützte USB-2.0-Docking-Schnittstellen für Erweiterungen wie Webcam, Entfernungsmessgerät, Laserscanner oder andere Peripheriegeräte. Der Datenabgleich kann per WLAN (802.11a/b/g/Draft-N) sowie Bluetooth 2.0 erfolgen, mobiler Datenverkehr ist über HDSPA und UMTS möglich. Bei schwacher Feldstärke der integrierten Antennen können externe Antennen angeschlossen werden.

Als Prozessor kommt ein Intel-Atom-Prozessor Z510 oder Z530 mit 1,1 respektive 1,6 GHz sowie der System-Controller-Hub US15W zum Einsatz. Diese Kombination soll im Vergleich zu aktuellen Netbook-Lösungen doppelt so energieeffizient sein. Die Datenspeicherung erfolgt auf robusten, industrietauglichen CF-Medien mit bis zu 64 GByte Speicherkapazität. Zusätzlich stehen bis zu 4 GByte bootfähiger Flash-Speicher zur Verfügung. Eine Docking Station ist optional erhältlich.

Der Penta Ultra-8 soll mit Windows XP, Windows XP Tablet PC Edition, XP Embedded und Windows CE kompatibel sein. Der Ultra-8 soll zudem Echtzeitbetriebssysteme wie VxWorks oder QNX sowie kundendefinierbare Embedded-Linux-Distributionen unterstützen. Der neue Penta Ultra-8 soll ab Anfang Q3/2009 verfügbar sein. (Quelle: Penta GmbH/GST)