Im Februar 4 Prozent weniger Gästeübernachtungen

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts wurden im Februar 2009 in Deutschland 20,9 Millionen Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten und auf Campingplätzen gezählt. Das entspricht einem Rückgang um 4 % gegenüber dem Februar 2008, der allerdings auch einen Kalendertag mehr als der Februar 2009 aufwies. Gegenüber dem Vormonat Januar 2009 stieg die Zahl der Übernachtungen nach Kalender- und Saisonbereinigung um 1 %.

Von der Gesamtzahl der Übernachtungen entfielen 17,4 Millionen auf inländische Gäste (-4 %) und 3,5 Millionen auf Gäste aus dem Ausland (-5 %). Differenziert nach Betriebsarten sank im Februar die Zahl der Übernachtungen in der Hotellerie im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4 % auf 13,4 Millionen. Die Übernachtungen in den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken nahmen um 5 % auf 3,3 Millionen ab.

Für den Zeitraum Januar bis Februar 2009 lag die Zahl der Gästeübernachtungen mit 39,8 Millionen um 4 % unter dem Ergebnis des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Davon entfielen 33,5 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland (-3 %) und 6,3 Millionen auf ausländische Gäste (-7 %).

(Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH