Sun kündigt MySQL 5.4 an

Sun Microsystems kündigt die neueste Version 5.4 seiner quelloffenen Datenbanksoftware MySQL an. Neue und verbesserte Eigenschaften sollen unter anderem die Skalierbarkeit betreffen, wodurch die InnoDB-Speicher-Engine auf x86-Server mit maximal 16 Kernen sowie Chip-Multi-Threading-Server (CMT) mit bis zu 64 Kernen skalieren kann.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Verarbeitung von Unterabfragen soll ebenfalls beschleunigt worden sein. MySQL 5.4 beinhaltet außerdem Sub-Query-Optimierungen und Join-Verbesserungen, so dass sich die Antwortzeiten bestimmter Abfragen um bis zu 90 % verbessern sollen. Weitere Informationen zur Performance-Verbesserungen finden Interessenten in den Sun-Benchmarks.

Anwender von Solaris 10 sollen mit der neuen MySQL-Version dank erweiterter Unterstützung für Dtrace in den Genuss besserer Möglichkeiten zur Diagnose und Fehlersuche kommen. MySQL 5.4 wird für zahlreiche Betriebssysteme verfügbar sein, darunter Red Hat Enterprise Linux, Suse Enterprise Linux, Microsoft Windows, Sun Solaris 10, Mac OS X, Free BSD, HP-UX, IBM AIX, IBM i5/OS und weitere Linux-Distributionen. Eine Vorschauversion für die 64-Bit-Versionen von Linux und Solaris steht bereits zum Download bereit.

„Unsere ersten Tests von MySQL 5.4 zeigen eine 40 % höhere Applikationsleistung“, kommentiert Phil Hildebrand, Manager of Database & Deployments at The Platform. „Wir werden die Entwicklung dieses Release weiterhin verfolgen und hoffen auf weitere Verbesserungen.“

(Quelle: Sun Microsystems/GST)