Warnung vor Abzocke mit CO2-Rechnungen

Achtung Abzocke!
Achtung Abzocke!

In den letzten Tagen sind nach Angaben des Bundesumweltministeriums bei einer Reihe von Unternehmen Briefe eines „Deutschen Instituts für Umwelt und Gewerbe“ eingegangen, die vorgeben, über Klimaschutzmaßnahmen zu informieren. Den Schreiben sind Rechnungen über 130,90 Euro beigefügt, die für „Beiträge CO2“ zu entrichten sein sollen. Laut Bundesumweltministerium dienen diese Schreiben nur einem Abkassieren der angeschriebenen Unternehmen.

Ein Sprecher des Ministeriums warnt: „Es handelt sich hier um üble Abzocke. Weder das Bundesumweltministerium noch sonstige öffentliche Stellen stehen in irgendeiner Beziehung zu dem ‚Institut‘. Wir können allen angeschriebenen Unternehmen nur empfehlen, die Briefe zu ignorieren. Das Bundesumweltministerium hat alle erforderlichen rechtlichen Schritte eingeleitet, um diese Masche zu beenden.“

Es sei nicht hinnehmbar, dass gerade kleine und mittlere Unternehmen, die anscheinend bevorzugte Adressaten dieses Briefes sind, verunsichert werden. Hier werde ein ganz übles Spiel mit denen getrieben, die sich für den Klimaschutz einsetzen wollen, so das Ministerium.

Die auf den ersten Blick seriös wirkende Internet-Website des angeblichen Umweltinstituts stellt sich bei genauerem Hinsehen als Sammelsurium aus Texten der Wikipedia und diverser Texte des Umweltministeriums heraus. Ein wichtiges Kriterium für eine seriöse Website aber fehlt: eine reale Postanschrift. Lediglich ein Postfach ist angegeben.

Wir empfehlen grundsätzlich, im Zweifelsfall auf eine reale Postadresse mit Orts- und Straßennamen zu achten und notfalls durch einen Anruf beim zuständigen Gewerbeamt (bei privaten Unternehmen) oder der Stadtverwaltung (bei angeblichen Behörden und öffentlichen Einrichtungen) zu überprüfen.

(BMU/ml)