Auftragsvolumen im Maschinenbau mehr als halbiert

Auftragseingang im deutschen Maschinenbau
Auftragseingang im deutschen Maschinenbau

Der Maschinenbau wird von der Krise hart gebeutelt. Im April 2009 lag der Auftragseingang real um 58 % unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Donnerstag in Frankfurt mit. Besonders dramatisch drosselt die Rezession die Nachfrage aus dem Ausland. Das Auslandsgeschäft mit Maschinen ging gegenüber dem April 2008 um 60 % zurück. Nur geringfügig weniger drastisch traf es die Aufträge aus dem Inland. Sie sanken um 52 %.

Im Dreimonatsvergleich Februar bis April mit dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres ergibt sich ein Minus von 47 %. Dabei schrumpfte das Volumen der Inlandsaufträge um 46 % und das der Auslandsaufträge um 48 %.

„Die Befürchtungen, dass sich die schlechten Nachrichten mit dem Auftragseingang im April fortsetzen, haben sich leider bewahrheitet, beklagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Zum gewaltigen Minus haben neben der Krise zwei weitere Umstände: das Rekordergebnis des Vorjahres mit ungewöhnlich vielen Großaufträgen und ein durch die Osterfeiertage verursachten Kalendereffekt. Anzeichen einer Bodenbildung seien allerdings noch nicht auszumachen, warnt Wiechers. Nur die Frühindikatoren seien Anlass zu etwas Hoffnung.

(VDMA/ml) ENGLISH