Hardware vermittelt zwischen Remote-Systemen

Visam Vgate
Visam Vgate

Mit dem neu entwickelten Vgate stellt Visam einen Allrounder bei der Vermittlung von Daten zwischen unterschiedlichen Systemen vor. Vgate soll zwischen Remote-Systemen unterschiedlicher Hersteller – z.B. Siemens, Wago, Mitsubishi und mehr – sowie verschiedenen physikalischen Schnittstellen oder Kommunikationsprotokollen vermitteln können. Vgate kann in drei Betriebsmodi – als Datenvermittler, Datensammler und Datenserver – genutzt werden.

Als Datenvermittler kommuniziert Vgate aktiv die Prozessdaten von bis zu fünf Systemen mit unterschiedlichen Schnittstellen oder Protokollen. Änderungen an bestehenden Systemen sollen nicht nötig sein, da Vgate die gewünschten Daten selbstständig ausliest und sie zum vorgegebenen Ziel sendet.

Als Datensammler liest Vgate die Prozessdaten angeschlossener Systeme aus und schreibt diese zyklisch oder ereignisorientiert auf eine Speicherkarte oder auf einen im Netzwerk verfügbaren Rechner.

Als Datenserver stellt Vgate die Prozessdaten der angeschlossenen Geräte für übergeordnete Systeme – z.B. Visualisierung, BDE oder Auftragsverfolgung – bereit.

Für den Anschluss der Zielsysteme stehen zwei LAN-Anschlüsse, vier serielle Ports und je zwei digitale Ein- und Ausgänge bereit. Der Vgate kann an Wand oder Hutschiene montiert werden. Neben der unkonfigurierten Auslieferung bietet Visam auch den Service an, das Gerät nach Kundenvorgabe betriebsfertig auszuliefern. Dazu sind lediglich Angaben über die verwendeten Remote-Systeme und die auszutauschenden Variablen notwendig. (Quelle: Visam GmbH/GST)