Neue 3LCD-Projektoren sind kompakt und leicht

Sony VPL-Dxx-Serie
Sony VPL-Dxx-Serie

Sony Professional präsentiert mit den Modellen VPL-DX10, VPL-DX11 und VPL-DX15 drei neue 3LCD-Projektoren. Dank niedrigem Gewicht (2,1 kg bei DX10 und DX11 bzw. 2,2 kg beim DX15), kompakten Abmessungen (29,5 × 7,4 × 20,4 cm) von der Größe eines A4-Blatts, cleveren Funktionen und benutzerfreundlicher Bedienung sollen sie sich ideal für den mobilen Einsatz in kleinen bis mittelgroßen Konferenzräumen eignen.

Das Topmodell VPL-DX15 verfügt über eine WLAN-Schnittstelle für kabellose Datenübertragungen sowie eine USB-Schnittstelle für Präsentationen direkt vom USB-Stick. Mit dem integrierten File Viewer sollen sich Office-Dateien ohne zusätzliche Software anzeigen lassen. Die anorganischen BrightEra-Panels der Projektoren sollen helle und satte Bilder mit einer Helligkeit von 2500 ANSI-Lumen (VPL-DX10) respektive 3000 ANSI-Lumen (VPL-DX11, VPL-DX15) und einer Auflösung von 1024 × 768 Bildpunkten (XGA) projizieren können. Die BrightEra-Panels sollen darüber hinaus unempfindlicher gegen UV-Strahlung und dadurch länger haltbar sein.

Wird ein Projektor versehentlich ausgeschaltet, muss er für einen Neustart nicht völlig abkühlen und ist innerhalb von fünf Sekunden wieder betriebsbereit. Durch die Off-&-Go-Funktion kann der Projektor nach dem Ausschalten direkt vom Stromnetz getrennt werden. Der Lüfter funktioniert auch dann weiter und kühlt die Lampe herunter.

Zwei Energiesparmodi stehen bei der neuen D-Serie als Betriebsoption zur Auswahl: Lampen- und Projektor-Standby. Beim Lampen-Standby schaltet sich die Lampe automatisch aus, wenn zehn Minuten kein Signal eingegangen ist. Sobald ein Signal kommt oder eine Taste gedrückt wird, ist sie sofort wieder betriebsbereit. Beim Projektor-Standby schaltet sich der ganze Projektor nach zehn Minuten ohne Signaleingang in den Ruhezustand. Diese Funktionen und weitere Einstellmöglichkeiten sollen die Leistung und Lebensdauer der Lampe um ein Vielfaches erhöhen.

Der VPL-DX10 soll 1100 Euro (alle Preise zzgl. MwSt.), der VPL-DX11 1230 Euro und das Topmodell VPL-DX15 1500 Euro kosten. Die neuen Modelle sollen ab sofort über die Distributoren Actebis Peacock, Ingram Micro, Tech Data sowie über alle Sony-Specialist-Dealer und Sony-IT-/AV-Händler verfügbar sein. (Quelle: Sony Professional/GST)