Neuer Gehäusetyp vereinfacht Netzwerkinstallationen

Rittal Vertical Box
Rittal VerticalBox

Rittal stellt einen neuen Gehäusetyp für kleinere Netzwerklösungen vor. Die VerticalBox ist ein vollwertiges 19-Zoll-Gehäuse, das sich wahlweise als Wand-, Tisch- oder Standgehäuse einsetzen lässt. In Umgebungen mit einem beschränkten Platzangebot bietet die VerticalBox daher höchste Flexibilität beim Aufbau oder der Erweiterung von Netzwerkkapazitäten.

Betreiber kleinerer Netzwerklösungen in Büroumgebungen ohne eigenen IT-Bereich haben häufig mit Platzproblemen bei der Unterbringung der aktiven und passiven Netzwerktechnik zu kämpfen. Mit der VerticalBox präsentiert Rittal einen neuen Gehäusetyp, der speziell in Bereichen mit begrenztem Platzangebot glänzen kann. Das kompakte 19-Zoll-Gehäuse kann wahlweise horizontal oder vertikal ausgerichtet werden und lässt sich als Tisch- oder Standgehäuse oder – beispielsweise in schmalen Gebäudefluren – als Wandgehäuse einsetzen.

Mit fünf Höheneinheiten (HE) bietet die VerticalBox Platz für kleinere Netzwerkinstallationen. Bei einer Teilbestückung können über eine optionale schwenkbare Trägerplatte auch Komponenten befestigt werden, die nicht für das 19-Zoll-Rack-Format konzipiert wurden. So kann auch die gesamte Netzwerktechnik in der VerticalBox verbaut werden. Eine passive Belüftung ist bereits integriert, eine aktive Klimatisierung kann auf Wunsch nachgerüstet werden.

Für den bequemen Zugang zum Gehäuseinneren können Seitenwände und Fronttür abgenommen werden. Der Türanschlag ist frei wählbar, was den Einbau in engen Umgebungen weiter erleichtert. Zur Vereinfachung der Verkabelung verfügt das Gehäuse über eine Montageöffnung mit den Abmessungen einer HE: Die Öffnung bietet Platz für eine 19-Zoll-Steckdosenleiste oder ein Sicherheitssystem wie das Computer Multi Control Top Concept (CMC-TC) von Rittal. Die Kabeleinführung erfolgt über Boden oder Rückwand. (Quelle: Rittal/GST)