Matrix-Splitter versorgt Displays flexibel mit Content

Digitus DS-48110
Digitus DS-48110

Wer in der Werbetechnik, bei Live-Events mit elektronischer Bildunterstützung oder einfach nur für Schulungen und Konferenzen unterschiedliche Videosignale auf mehrere Monitore senden will, kann künftig auf die von Assmann Electronic unter der Hausmarke Digitus angebotenen kaskadierbaren Video-Matrix-Splitter für vier oder acht Monitore zurückgreifen. Dank eines eingebauten Leistungsverstärkers kann die Distanz zwischen Videoquellen und Monitoren bis zu 65 m betragen.

Jeweils zwei wählbare PC-Eingänge übertragen die Daten auf – je nach Modell – vier oder acht Monitore mit einer maximalen Bildschirmauflösung von 1.920 x 1.440 Pixel bei 60 Hz Bildwiederholfrequenz. Die Splitter haben eine Videobandbreite von 250 MHz und unterstützen DDC, DDCB und DDC2B. Der Display Data Channel (DDC) ist eine serielle Kommunikationsschnittstelle zwischen Bildschirm und PC. Sie ermöglicht einen Datenaustausch über das Bildschirmkabel und erlaubt es dem Betriebssystem, den Bildschirmtreiber automatisch zu installieren und zu konfigurieren.

„Bequemer und professioneller kann man Videosignale nicht auswählen und splitten“, kommentiert Harald Kintzel, Technischer Direktor, Digitus. Sowohl der 4-fach Splitter (DS-48110) als auch der 8-fach Splitter (DS-49110) werden mit einem Netzteil (AC, 7,5 Volt, 800 mA) und einer Bedienungsanleitung in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch und Schwedisch ausgeliefert.

Die empfohlenen Verkaufspreise liegen bei 85,99 Euro für den 4-fach Video-Matrix-Splitter DS-48110 und 143,99 Euro für den 8-fach Video-Matrix-Splitter DS-49110. (Quelle: Assmann Electronic GmbH/GST)