Software verwandelt Smartphone-Bilder in Text

Nuance Omni Page Professional 17
Nuance Omni Page Professional 17

Nuance stellt die neuste Version 17 der OCR– und Dokumenten-Konvertierungs-Software Omni Page Professional vor, die über eine um 40 Prozent verbesserte Erkennungsleistung, innovative Smartphone-Funktionen, verbesserte Integration in Microsoft Office und Unterstützung für asiatische Sprachen verfügen soll.

Omni Page Professional 17 ist laut Anbieter die weltweit meistverkaufte OCR-Software zur Konvertierung von Dokumenten und Scan-Anwendungen für Microsoft Windows. Die neue Version soll neben erhöhter Erkennungsgenauigkeit und erweiterten 3D-Korrekturtechnologien neue Funktionen für Smartphone-Anwender bieten.

„Bei Omni Page 17 hat sich Nuance zuerst auf das wichtigste Element für die Dokumentkonvertierung konzentriert: die Erkennungsgenauigkeit. Die neue Version liefert bei der Konvertierung von Papierdokumenten in editierbare elektronische Dokumente daher eine erstaunliche Präzisionssteigerung von vierzig Prozent“, kommentiert Robert Weideman, General Manager und Senior Vice President der Nuance Document Imaging Division. „Wir haben außerdem eine Reihe von bedienerfreundlichen Mobilfunktionen in Omni Page integriert. Omni-Page-Anwender reduzieren den Papierverbrauch und sparen so viel Zeit und Geld.“

Omni Page 17 soll das Scannen und Konvertieren von Dokumenten in Microsoft Office integrieren. Mit der Schaltfläche ‚Direct OCR‘ ist das Arbeiten direkt in Microsoft-Office-Programmen möglich. So sollen sich Papierdokumente und PDF-Dateien so einfach wie nie zuvor in vollständig formatierte Dokumente mit Text, Spalten, Tabellen und Grafiken umwandeln lassen.

Nuance Omni Page Professional 17
Nuance Omni Page Professional 17

Papierdokumente, Artikel und Schriftstücke können nun auch mit den Kameras von Mobiltelefonen und Smartphones wie dem Apple iPhone und anderen Modellen erfasst werden. Die erweiterte 3D-Korrekturtechnologie von Omni Page korrigiert automatisch Verzerrungen falsch ausgerichteter Bilder und konvertiert diese dann in editierbare Texte und durchsuchbare PDF-Dokumente. Die neue Version soll nun auch die Sprachen Chinesisch, Japanisch und Koreanisch – und somit insgesamt über 120 verschiedene Sprachen – erkennen. Die neue Version erkennt außerdem vertikale Texte mit größerer Layout-Präzision und macht sie editierbar.

OmniPage Professional 17 soll ab Ende Mai weltweit erhältlich sein. Der Preis für Einzelanwender der Professional-Version beträgt 299 Euro (alle Preise zzgl. Mehrwertsteuer), die Standard-Version kostet 99 Euro. Mengenrabatte sind im Rahmen des Nuance-Lizenzprogramms erhältlich. Upgrade- und Support-Versionen sind ebenfalls verfügbar.

Bis zum 30. Juni 2009 wird OmniPage Professional 17 übrigens zum Einführungspreis von 99 Euro (inkl. MwSt.) angeboten. (Quelle: Sony Professional der Sony Deutschland GmbH/GST)