GPU-basierte 1HE-Server setzen Performance-Rekord

Supermicro SuperServer 6016T-GF
Supermicro SuperServer 6016T-GF

Nvidia und Supermicro präsentierten auf der Computex 2009 eine neue Serverklasse, die die massiv-parallele Rechenpower der Nvidia-Tesla-GPUs mit der hohen Rechenleistung von Multi-Core-CPUs in einem Rack-Server mit 1 HE kombiniert. Die neue Konfiguration soll eine zwölfmal bessere Performance als herkömmliche Quadcore-basierte 1-HE-Server bieten.

Supermicro zeigte den neuen Nvidia-Tesla-basierten Supermicro SuperServer 6016T-GF letzte Woche auf der Computex 2009 in Taiwan. Der Server integriert zwei Nehalem-Prozessoren von Intel, kann zwei PCI-Express-x16-Grafikkarten doppelter Baubreite aufnehmen und verfügt über ein Netzteil mit 93 % Wirkungsgrad. Ende Juni will Supermicro ein 4-HE-System/Tower auf den Markt bringen, das Platz für vier Grafikkarten doppelter Baubreite bieten soll. Laut Supermicro empfiehlt sich die neue Serverfamilie SS6016T-GF auf Grund ihrer hohen parallelen Rechenleistung vor allem für Einsatzgebiete wie Medical Imaging, Öl- und Gaserkundung, Quantenchemie, Finanzsimulationen, 3D-Ultraschall und Astrophysik.

„Unser neuer Tesla-GPU-basierter Superserver 6016T-GF bietet bessere Werte bei Performance-pro-Watt und Performance-pro-Rack als alle anderen 1-HE-Lösungen, die heute verfügbar sind“, kommentiert Don Clegg, Vice President Marketing bei Supermicro. „Der 2-Teraflops-Superserver erfüllt auch die komplexesten Rechenzentrumsanforderungen hinsichtlich Verfügbarkeit und Administrierbarkeit.“

Die neuen Server basieren auf Nvidias CUDA-Architektur, die auch bei anderen Tesla-GPU-basierten Lösungen genutzt wird.

Petrobras, ein führendes brasilianisches Energieunternehmen, gehört zu den Firmen, die auf Tesla-GPU-Lösungen setzen. Petrobras hat vor Kurzem einen GPU-basierten Cluster mit 190 Nvidia-Tesla-GPUs mit beeindruckenden Ergebnissen implementiert:

„Mit unserem GPU-Cluster haben wir gegenüber dem herkömmlichen Multi-Core-CPU-basierten Cluster Performancesteigerungen vom 5- bis 20-Fachen realisiert“, betont Neiva Zago, Geophysical Technology Manager, Petrobras. „Wir gehen davon aus, dass der Einsatz von GPUs in unserem Tagesgeschäft zu einer deutlichen Beschleunigung datenintensiver Berechnungen führt – verbunden mit einer Energieeinsparung und reduziertem Flächenbedarf im Rechenzentrum.“

(Quelle: Nvidia Corporation & Supermicro/GST)