Neue Sony-Projektoren bleiben länger hell

Sony E-Serie
Sony E-Serie

Sony Professional hat seine E-Serie von Business-Projektoren der Einstiegsklasse überarbeitet. Zusätzlich zum bestehenden WXGA-Modell VPL-EW5 kündigt Sony Professional drei Nachfolgemodelle an. Die Lampen der neuen Modelle VPL-ES7, VPL-EX7 und VPL-EX70 sollen eine Lebensdauer von rund 4.000 Stunden haben. Damit sollen die neuen Business-Projektoren rund 1.000 Stunden länger als ihre Vorgängermodelle laufen.

Da das Filterreinigungsintervall ebenfalls 4.000 Stunden beträgt, sollen sich die Wartungsarbeiten deutlich reduzieren. Die erhöhte Investitionssicherheit soll besonders kleineren Unternehmen und Bildungseinrichtungen zugute kommen, die bei ihrer Kaufentscheidung Folgekosten genau kalkulieren müssen. Zusätzliche Investitionssicherheit soll der dreijährige Sony-Prime-Support bieten. Dabei handelt es sich um einen Vor-Ort-Austausch-Service inklusive technischer Hotline. Die gebührenfreie Hotline beantwortet technische Fragen sowie allgemeine Fragen zur Bedienung des Geräts. Im Servicefall repariert Sony den Projektor oder tauscht ihn sofort gegen ein vergleichbares Modell aus. Abholung, Reparatur und Auslieferung sind innerhalb der EU sowie Norwegen und der Schweiz kostenlos.

Alle Modelle sollen sich durch einen äußerst geringen Stromverbrauch auszeichnen. Wie die Vorgängergeneration sollen die neuen E-Serien-Modelle ein elegantes Design, eine hohe Licht- und Farblichtleistung und die praktische ‚Off&Go-Funktion‘ bieten. Der VPL-ES7 und VPL-EX7 projizieren mit einer Helligkeit und Farblichtleistung von 2.000 ANSI Lumen bei einer Auflösung von 800 x 600 (VPL-ES7) respektive 1.024 x 768 Bildpunkten (VPL-EX7). Der VPL-EX70 kommt auf eine Helligkeit und Farblichtleistung von 2.600 ANSI Lumen bei einer Auflösung von 1.024 x 768 und einem Kontrastverhältnis von 900:1.

Die Projektoren sollen scharfe Bilder mit einer Bilddiagonale von beispielsweise 80 Zoll aus nur 2,3 Meter Entfernung projizieren können und eignen sich damit optimal für kleine Sitzungsräume und Klassenzimmer. Jeder Projektor ist durch einen Passwortschutz, eine Bediensperre und optionale Sicherheitskabel vor Manipulation und Diebstahl geschützt. Nach einer Präsentation kann der Projektor unmittelbar nach dem Ausschalten vom Stromnetz getrennt werden. Der Lüfter läuft auch nach dem Ausstecken weiter und kühlt die Lampe herunter.

Die neue E-Serie ist ab sofort über die Distributoren Actebis Peacock, Ingram Micro, Tech Data sowie über alle Sony-Spezialist-Dealer und Sony-IT-/AV-Händler erhältlich. Der VPL-ES7 soll 520 Euro (alle Preise zzgl. MwSt.), der VPL-EX7 soll 550 Euro und der VPL-EX70 soll 695 Euro kosten. Das WXGA-Modell (1.280 x 1.024 Bildpunkte Auflösung) der Vorgängergeneration, der VPL-EW5, wird weiterhin für 850 Euro vertrieben. (Quelle: Sony Professional (D)/GST)