LuraTech PDF Compressor 5.3
Konverter erzeugt „intelligente“ PDF-Dateien

LuraTech hat seine Software PDF Compressor nach eigener Aussage um verschiedene Funktionalitäten zur Verbesserung der Informationssuche in PDF-Dokumenten erweitert. In der aktuellsten Version 5.4 soll PDF Compressor XMP-Metadaten, Verlinkungen und Lesezeichen sowie OCR-Ergebnisse aus anderen Prozessen im XML-Format in seine PDF- und PDF/A-Ausgabedateien einbetten können. Diese zusätzlich hinterlegten „intelligenten“ Informationen sollen für eine erhöhte Dokumentenintegrität sorgen. Zusätzlich soll PDF Compressor 5.4 neben PDF/A-1b jetzt auch PDF/A-1a unterstützen.

Bislang konnte der PDF Compressor – neben der Kompression – bereits eine Texterkennung (OCR) durchführen und deren Resultate als „hidden Text“ in die erstellten PDF-Dateien einbetten. Optional ließen sich die OCR-Ergebnisse auch in externen Dateien im XML-Format ablegen. Mit der neuen Version können bei der Konvertierung bereits vorhandene OCR-Ergebnisse im XML-Format eingelesen und als hidden Text in PDF-Dateien integriert werden, ohne dass die Dokumente die OCR erneut durchlaufen müssen. Zusätzlich soll PDF Compressors Verlinkungen zwischen PDF-Dateien sowie Lesezeichen bei der Konvertierung in PDF/A erhalten können.

Erst kürzlich wurden in der Version 5.3 von PDF Compressor zwei neuen Module eingebettet, die die Konvertierungslösung um die Freiformerkennung und die Konvertierung elektronisch erzeugter Dateien erweiterten. Mit diesen auch in der Version 5.4 enthaltenen Modulen soll die komplette Prozesskette nach dem Scannen und dem digitalen Erstellen von Dokumenten über die Datenextraktion bis hin zum Export für die Langzeitarchivierung abgedeckt sein.

Die neue Version 5.4 soll ab sofort verfügbar sein und kann von bestehenden Kunden im Rahmen des Wartungs- und Supportpaketes als kostenloses Update angefordert werden. (Quelle: Luratech Europe GmbH/GST)