Preise für Dienstleistungen im 1. Quartal 2009 gesunken

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Im ersten Quartal 2009 sind die Erzeugerpreise für Dienstleistungen weiter gesunken. Starke Preiseinbrüche im Vergleich zum Vorjahr gab es im Seeverkehr. U. a. verbilligten sich die Frachtraten im Güterverkehr (See- und Küstenschifffahrt) um 33,5 %. Der Erzeugerpreisindex für Frachtumschlag lag um 0,1 % niedriger als ein Jahr zuvor. Im Straßengüterverkehr erhöhten sich die Preise im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,3 %. Die Dienste des Schienengüterverkehrs wurden im gleichen Zeitraum 2,0 % teurer, während sich Post- und Kurierdienste um 0,9 % verbilligten.

Die Preise für Unternehmensberatung und für Markt- und Meinungsforschung erhöhten sie sich im ersten Quartal 2009 um jeweils 0,2 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Erzeugerpreisindex für Werbekreation und -beratung erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 0,1 %, die Indizes für Wirtschaftsprüfung und Rechtsberatung um jeweils 0,9 %.

Moderate Preiserhöhungen waren auch für andere unternehmensbezogene Dienstleistungen im ersten Quartal 2009 zu verzeichnen: Gebäudereinigung verteuerte sich im Vorjahresvergleich um 0,8 %, Wach- und Sicherheitsdienste um 1,3 %, Steuerberatungsleistungen um 1,7 % sowie technische, physikalische und chemische Untersuchungen um 1,8 %.

Eine wesentliche Verbilligung zeigte sich bei der Telekommunikation, deren Preise 5,3 % niedriger lagen als im ersten Quartal 2008.

(Statistisches Bundesamt/ml)