Deutsche Geschäftsführer sind im Schnitt 51 Jahre alt

Alterverteilung deutscher Geschäftsführer
Alterverteilung deutscher Geschäftsführer

Die Zahl der Geschäftsführer in Deutschland hat gegenüber dem Vorjahr deutlich zugenommen und liegt derzeit bei knapp einer Million. Deutsche Geschäftsführer sind im Schnitt rund 51 Jahre alt, wobei im Westen der Altersdurchschnitt höher liegt als im Osten. Auf die Zahl der Einwohner bezogen leben in Hamburg die meisten Geschäftsführer. Nach wie vor ist der größte Teil männlichen Geschlechts. Weibliche Geschäftsführer sind dafür im Schnitt jünger. Das und mehr ergab die Studie „Geschäftsführer-Demografie 2009“ der Wirtschaftsberatung Bürgel.

987.236 Geschäftsführer arbeiteten zum Zeitpunkt der Recherche in deutschen Unternehmen mit Handelsregistereinträgen. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 7 %. 163.786 Geschäftsführer waren Frauen und 823.450 Männer.

Betrachtet man ausschließlich das Alter, werden deutsche Unternehmen von erfahrenen Führungskräften geleitet. Geschäftsführer deutscher Unternehmen sind im Schnitt 50,9 Jahre alt. Die stärkste Chef-Gruppe bilden mit 17,7 % die 45 bis 49-Jährigen, gefolgt von den 40 bis 44-Jährigen (16,1 %) und den 50 bis 54-Jährigen (14,8 %). Der Anteil der Führungskräfte, die älter als 70 Jahre alt sind, liegt bei 6,6 %. Junge Geschäftsführer unter 30 Jahren sind mit 2,3 % vertreten.

Das Durchschnittsalter der Geschäftsführer liegt in allen neuen Bundesländern unter dem bundesdeutschen Schnitt von 50,9 Jahren. Berlin ist mit einem Durchschnitt von 49,5 Jahren das Bundesland mit den jüngsten Geschäftsführern. Mit durchschnittlich 53 Jahren arbeiten die ältesten Geschäftsführer in Bremen.

Absolut gesehen arbeiten die meisten Geschäftsführer in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (230.502) und Bayern (161.753). Werden die Zahlen allerdings auf die Einwohnerzahl bezogen, ergibt sich ein anderes Bild. Dann nimmt Hamburg die Spitzenposition ein, denn 1,84 % aller Hamburger bekleiden einen Geschäftsführerposten. Auch in Berlin mit 1,50 % und in Hessen mit 1,34 % ist der Anteil der Chefs in Relation zur Einwohnerzahl relativ hoch. Auffallend gering ist die Zahl der Geschäftsführer in Thüringen (0,83 %) und in Sachsen-Anhalt (0,85 %).

Insgesamt besetzen 163.786 Frauen und 823.450 Männer eine Geschäftsführerposition in Deutschland d. h. 83,4 % aller Geschäftsführer sind männlich. Bremen zeichnet neben der Rolle als Bundesland mit den ältesten Chefs noch eine weitere Besonderheit aus: Der Anteil der weiblichen Geschäftsführer fällt mit 14,9 % geringer als im Rest der Republik aus. Gute Chancen haben weibliche Geschäftsführer in Berlin. Dort beträgt der weibliche Anteil an der Gesamtzahl aller Unternehmensleiter 18,6 %. Im Saarland sind 17,7 % und in Brandenburg und Sachsen 17,3 % aller Geschäftsführerposten in weiblicher Hand. Bundesweit beträgt der Anteil der Frauen in Geschäftsführerpositionen nur 16,6 %.

Ein leicht verändertes Bild ergibt sich jedoch, wenn die unterschiedlichen Altersgruppen genauer betrachtet werden. Von den insgesamt 4.388 Geschäftsführern in der Altersgruppe der 18 bis 24-Jährigen sind 23,7 % Frauen. 21,7 % von insgesamt 18.290 sind es bei den 25 bis 29- Jährigen und 19,4 % von insgesamt 45.110 in der Altersgruppe von 30 bis 34 Jahren. In den folgenden Altersgruppen sinkt der Anteil der weiblichen Geschäftsführer immer weiter ab.

Erst in der Gruppe der Chefs, die älter als 75 Jahre sind, liegt der Anteil der Frauen in Geschäftsführerpositionen wieder bei 17,4 %. Allerdings sind es nicht die großen GmbHs, die von den Junior- oder Senior-Chefinnen geführt werden. Geschäftsführerinnen finden sich vor allem in kleineren Betrieben. Besonders in den vielen familiengeführten Unternehmen sind Frauen oft bis ins hohe Alter aktiv in die Geschäftsführung eingebunden. Und auch die junge Generation steigt oft sehr früh in die Unternehmensführung mit ein.

(Bürgel/ml)