Dienstleistungssektor büßt 4,6 Prozent Umsatz ein

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

In den wichtigsten Dienstleistungsbereichen ist der Umsatz im ersten Quartal 2009 nominal um voraussichtlich 4,6 % unter das Niveau des ersten Quartals 2008 gesunken. Vor allem in den Bereichen Verkehr und Lagerei (-7,5 %) sowie Information und Kommunikation (-6,6 %) verringerten sich die Umsätze. Allein der Rückgang gegenüber dem vierten Quartal 2008 beträgt kalender- und saisonbereinigt bereits 3,1 %. Auch in diesem Zeiraum litten die Bereiche Verkehr und Lagerei (-5,0 %) sowie Information und Kommunikation (-7,5 %) ganz besonders unter Umsatzverlusten.

Die Zahl der Beschäftigten verringerte sich in den betrachteten Wirtschaftsbereichen gegenüber dem Vorjahresquartal insgesamt um 1,1 %. Besonders im Bereich der wirtschaftlichen Dienstleistungen zeigte sich ein Rückgang von 4,6 %. Im Bereich Verkehr und Lagerei nahm die Beschäftigung um 0,9 % ab. In den Bereichen Information und Kommunikation sowie der freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen stieg die Beschäftigung hingegen um 4,7 % beziehungsweise 1,2 %.

Im Vergleich zum Vorquartal stieg die Anzahl der Beschäftigten saisonbereinigt insgesamt leicht um 0,4 %. Nach Branchen aufgeteilt: 3,5 % im Bereich Verkehr und Lagerei, um 3,1 % im Bereich Information und Kommunikation sowie um 0,1 % bei den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen. Im Bereich der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen sank die Beschäftigung um 1,8 %.

Die Werte für das erste Quartal 2009 entstammen derzeit noch vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts.

(Statistisches Bundesamt/ml)