Patch-Kabel integrieren PCB-basierte Smart-Plug-Technologie

Siemon Z-Max Patchkabel
Siemon Z-Max Patchkabel

Siemon hat eine neue Produktreihe von Kategorie-6A-Patch-Kabeln vorgestellt. Das Besondere an den in geschirmter und ungeschirmter Ausführung verfügbaren Z-Max-Patch-Kabeln ist der RJ-45-Smart-Plug, dessen auf beste Übertragungseigenschaften optimierte Leiterplatte (PCB) Best-in-Class-Leistungen erzielen soll. Die Z-Max-Patch-Kabel der Kategorie 6A sollen standardkonform und vollständig abwärtskompatibel sein. Sie sollen mit jeder standardisierten RJ-45 Buchse verwendet werden können.

Die normalerweise nur in Anschlussbuchsen eingesetzte Leiterplatte des Smart Plug soll für einen verbesserten Signalabgleich sorgen und die Übertragungseigenschaften des Patch-Kabels perfekt auf die Z-Max-Buchse abstimmen. Mit der zum Patent angemeldeten Technologie sollen bei Einsatz der Z-Max-Patch-Kabel in einem Z-Max-6A-Verkabelungssystem die industrieweit höchsten garantierten Kategorie-6A-Leistungsreserven erschlossen werden.

Das neuartige Zero-Cross-Auflegeverfahren soll Paarüberkreuzungen, Split Pairs und das Aufdrillen der Adern vermeiden, die zu den Hauptursachen verrauschter Signale und Performance-Einbußen in herkömmlichen RJ-45-Steckverbindern ohne PCB zählen. Die Drähte des Kabels werden an die Schneid-Klemmkontakte an der Stecker-Rückseite angeschlossen, so dass die Paarverdrillung bis zum Kontaktpunkt beibehalten wird.

Die Patch-Kabel sind in geschirmter und ungeschirmter Ausführung als flexible Kabel beidseitig konfektioniert oder als Volladerkabel einseitig oder beidseitig konfektioniert erhältlich. Die mit doppeltem Kabelmantel versehen flexiblen UTP-Patch-Kabel sollen sich durch eine exzellente Alien-Crosstalk-Performance, einen verbesserten Biegeradius und erhöhte Flexibilität auszeichnen.

Dank einem äußerst schlanken Knickschutzprofil sollen sie optimal für das seitliche Aneinanderreihen der Patch-Kabel und die Verwendung in Steckumgebungen mit höchster Packungsdichte geeignet sein. Durch den Verriegelungshebel soll sich zudem sich Handhabung der Steckverbinder verbessern, die zum Lösen weiter hinten am Knickschutz betätigt werden können. Das soll besonders bei hoher Packungsdichte von Vorteil sein. Die Kabel sollen sich außerdem durch abnehmbare Farbclips selbst dann deutlich sichtbar kennzeichnen lassen, wenn sie bereits angeschlossen sind. (Quelle: The Siemon Company/GST)