Schweizer Finanzexperten senken ihre Erwartungen

Die Konjunkturerwartungen der Schweizer Finanzexperten für ihre Alpenrepublik haben sich im Juli 2009 verschlechtert. Nach einem kontinuierlichen Anstieg im ersten Halbjahr 2009 sinkt der ZEW-CS-Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung um 9,7 Punkte und liegt nun bei null Punkten. Der Index zur Beurteilung der aktuellen Konjunkturlage fällt im Juli um 2,5 Punkte leicht unter das Niveau des Vormonats auf minus 70,2 Punkte.

Bezüglich der kurzfristigen Zinsen rechnen 89,3 % der befragten Experten und Analysten mit einem unveränderten Niveau in den kommenden sechs Monaten. Die Inflationserwartungen haben sich indessen im Vergleich zum Juni reduziert, der entsprechende Saldo verringert sich um 20,5 Punkte auf einen Stand von 2,1 Punkten. Obschon weiterhin eine Mehrheit von 55,6 % der Finanzmarkexperten einen Anstieg des Schweizer Aktienmarkindex SMI erwartet, gehen die Erwartungen für die Entwicklung des SMI im Juli um 17 Punkte gegenüber dem Vormonat zurück und liegen nun bei 37,8 Punkten.

(ZEW/ml)

ZEW-CS-Indikator

Der ZEW-CS-Indikator wird auf der Basis eines monatlichen Finanzmarkttests des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und der Credit Suisse (CS) für die Schweiz errechnet. Ziel der Schweizer Umfrage unter Finanzmarktexperten ist es, Indikatoren sowohl für das allgemeine Konjunkturklima der Schweiz als auch für den schweizerischen Dienstleistungssektor zu entwickeln.