Weitwinkel-Projektoren leuchten kleine Räume aus

Sharp PG-D4010X
Sharp PG-D4010X

Sharp hat mit den Modellen PG-D3750W, PG-D4010X, PG-F255W und PG-F267X vier neue DLP-Projektoren vorgestellt. Jeweils zwei der Geräte gehören den Sharp-Produktserien D und F an. Beide Produktlinien enthalten jeweils ein Gerät mit WXGA-Auflösung (1.280 x 800 Pixel) im 16:10-Breitbildformat sowie ein Modell mit XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel). Alle vier Modelle verfügen über die Brilliant-Colour-Technologie.

„Unsere zwei Projektorenmodelle PG-D3750W und PG-F255W sind mit der WXGA-Technologie ausgestattet und verarbeiten so die Signale von Notebooks der neuesten Generation“, so Peter Heins, Produktmanager Professionelle Monitore und Projektoren, Sharp Electronics Europe. „In diesem Format können hochauflösende Präsentationen in Konferenzräumen oder schnelle Sportveranstaltungen in öffentlichen Einrichtungen optimal übertragen werden. Der Zuschauer kommt so in den vollen Genuss scharfer und kontrastreicher Bilder.“

Für professionelle Präsentationen soll sich der PG-D4010X besonders gut eignen: Der leistungsstarke DLP-Projektor verfügt über eine Lichtstärke von 4.200 ANSI Lumen und soll so selbst bei hellem Umgebungslicht ein gut erkennbares Bild liefern. Seine Einsatzgebiete sind vor allem große Konferenzräume und Auditorien.

Die F-Serie der neuen Sharp-Beamer-Generation soll sich dagegen durch kompakte Außenmaße auszeichnen und sich für den mobilen Einsatz eignen. Dank des 0,64er Weitwinkelobjektiv soll der der Projektionsabstand beim PG-F267X bei einer projizierten Diagonale von 254 Zentimeter auf gerade einmal 1,3 Meter verkürzt sein. Dadurch soll sich der PG-F267X gut für den Einsatz in Schulen, kleinen Konferenzräumen oder begrenzten Räumen eignen.

Die vier neuen Sharp-Projektoren sollen zudem über vielfältige Anschlussmöglichkeiten verfügen. Sie verfügen jeweils über einen RGBHV-, RGsB-, YUV-, FBAS- und Y/C-Eingang. Die Modelle PG-F255W, PG-F267X und PG-D4010X integrieren zudem einen DVI-I-Eingang, der PG-D3750W darüber hinaus mit einen HDMI-Eingang. (Quelle: Sharp/GST)