Workstation arbeitet mit Sechskernprozessor von AMD

HP Workstation xw9400
HP Workstation xw9400

Hewlett-Packard (HP) hat die neue Workstation xw9400 auf Basis des Sechskernprozessors AMD Opteron der 2400-Serie vorgestellt. In der Workstation finden zwei Six-Core-Prozessoren Platz, so dass insgesamt zwölf Rechenkerne zur Verfügung stehen. Im Vergleich zu früheren Generationen von Quad-Core-Prozessoren entspricht das laut HP einer Leistungssteigerung um bis zu 34 %. Die xw9400 soll sich besonders für anspruchsvolle Anwendungen in der Wissenschaft, für Digital Content Creation, die computergestützte Fertigung sowie für den Einsatz in der Öl- und Gasindustrie eignen.

Ihre Vorteile soll die Workstation insbesondere beim gleichzeitigen Ausführen mehrerer oder vieler Rechenaufgaben (Multi- beziehungsweise Mega-Tasking) ausspielen können. Auch Anwendungen, bei denen mehrere Bearbeitungsstränge gleichzeitig abgearbeitet werden müssen (Multi-Threading), sollen von der Leistung der sechs Kerne profitieren.

Die US-Umweltinitiative Electronic Products Environmental Assessment Tool (EPEAT) hat die Workstation mit dem Umweltsiegel in Gold ausgezeichnet. Alle HP-Workstations weisen eine Recycling-Quote von über 90 % auf. Das Chassis sei so ausgelegt, dass sich manuelle Upgrades schnell und einfach erledigen lassen. Besondere Werkzeuge sind dafür nicht erforderlich. Zum Lieferumfang der xw9400 gehört ein energieeffizientes 80PLUS-Netzteil. Dadurch benötigt die Workstation insgesamt weniger Energie und produziert eine geringere Abwärme.

Die HP xw9400 Workstation mit den neuen Six-Core-Prozessoren von AMD soll ab Mitte Juli zum Einstiegspreis von voraussichtlich 1799 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich sein. (Quelle: Hewlett-Packard/GST)