Außenhandel 2010 laut DIHK wieder Lokomotive

Zum Download
Zum Download

Der Außenhandel könnte 2010 für die deutsche Konjunktur wieder zur Lokomotive werden. Das erwarten zumindest viele der Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) in mehr als 80 Ländern, wie eine aktuelle Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) Anfang August ergab. Laut Axel Nitschke, Außenwirtschafts­chef des DIHK, wird der Außenhandel einen positiven Wachstums­beitrag für die deutsche Wirtschaft leisten und gute Signale für den Arbeitsmarkt aussenden. Der Export sei und bleibe für Deutschland die Triebfeder des Wohlstandes.

„Der Außenhandel wird im Jahr 2010 wieder die Lokomotivfunktion für die deutsche Wirtschaft übernehmen“, prophezeite Nitschke, als er heute in Berlin den „AHK-Experten-Index 2009/2010“ mit den Umfrageergebnissen aller deutschen AHKs vorstellte. Auf Grundlage der Erhebung rechnet der DIHK damit, dass die deutschen Exporte zwar im laufenden Jahr um 17 % einbrechen, 2010 jedoch wieder um 4 % zulegen werden. „Der Anstieg deutscher Ausfuhren im kommenden Jahr resultiert aus der anziehenden Weltkonjunktur“, erklärte Nitschke. „Sie werden von ersten zyklischen Auftriebstendenzen, staatlichen Konjunkturpaketen sowie weltweit niedrigen Notenbankzinsen getragen.“

Nitschke befürchtet allerdings auch, dass mit dem dramatische Exportminus von 2009 Deutschland erneut Weltmarktanteile verlieren werde, denn der Welthandel werde voraussichtlich nur um 14 % schrumpfen. 2010 werde der deutsche Export aber wieder im Gleichschritt mit der Weltwirtschaft wachsen; somit könne der deutsche Außenhandel seinen Anteil am Weltmarkt von knapp 9 % stabilisieren.

Die komplette Studie „AHK-Experten-Index 2009/2010“ steht als kostenloser Download im Internet zur Verfügung.

(DIHK/ml)