DLP-Lösung schützt Endpoints vor Missbrauch

Der Mehrwert-Distributor Intellicomp hat ein Vertriebsabkommen mit Controlguard für LDP-Lösung (Data Loss Prevention) endpoint Access Manager (EAM) geschlossen, die auf die Vermarktung im deutschsprachigen Raum fokussiert. PCs und Notebooks sind in Unternehmen gegen Angriffe aus dem Unternehmen selbst häufig ungeschützt. Bei Zugriff auf diese Endpunkte können vertraulichste Daten beispielsweise auf tragbare Geräte wie MP3-Player und USB-Sticks oder tragbare Medien wie CDs heruntergeladen werden. Jeder Anwender, der Zugriff auf Endpunkte (Notebook, PCs, Smartphones, …) hat, kann geschützte Informationen herunterladen oder die Geräte mit Schadsoftware infizieren.

Anzeige
© just 4 business

Controlguards EAM soll einen solchen Datenmissbrauch effektiv unterbinden und adressiert Unternehmen aller Größenordnungen. EAM ist ein DLP-Endpoint-Lösung zum Überwachen, Verwalten und Absichern von Schnittstellen sowie Endpoints einzelner Computer oder ganzer Netzwerke. Die Software soll unter anderem einen umfassenden Schutz vor unautorisierten Zugriffen, Schadcode-Befall und unerlaubter Datenausschleusung bieten.

EAM wird zentral eingesetzt und verwaltet. Sicherheitsadministratoren sollen so Anwendungsregeln klar definieren und auf ihrer Basis kontrollieren können, wie Informationen auf die Endpunkte herunter- oder hochgeladen werden. EAM soll das jeweilige Netzwerk so von gefährlicher Malware abschirmen. Die auf Anwendungsregeln basierende Kontrolle des Endpunktzugriffs auf tragbare Geräte oder entfernbare Medien soll eine nicht autorisierte Verwendung vertraulicher Firmendaten effektiv verhindern. Das Netzwerk wird gesichert, indem der unerlaubten Zugriff durch kabellose Modems, WLAN-, Bluetooth- oder andere Schnittstellen untersagt wird. (Quelle: Intellicomp e.K./GST)