Gastgewerbe büßt knapp 7 Prozent Umsatz ein

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Zwischen Juni letzten Jahres und Juni 2009 büßte das deutsche Gastgewerbe nominal 4,9 % und real 6,9 % Umsatz ein. Allein zum vorausgegangenen Monat Mai verlor die Branche kalender- und saisonbereinigt nominal 1,5 % und real 1,3 % Umsatz. Betroffen waren sowohl das Beherbergungsgewerbe als auch die Gastronomie. Im ganzen ersten Halbjahr 2009 setzten die Gastgewerbeunternehmen in Deutschland nominal 4,8 % und real 6,9 % weniger um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.Im Vergleich zum Vorjahresmonat Juni 2008 ergeben sich nach Untergruppen folgende Umsatzverluste: Das Beherbergungsgewerbe verlor nominal -7,4 % und real -9,6 % und die Gastronomie mit nominal -3,3 % und real -5,2 %. Innerhalb der Gastronomie verzeichneten die Caterer einen Umsatzrückgang von nominal -9,2 % und real -11,1 %.

(Statistisches Bundesamt/ml)