USB-Stick bringt Antivirus-Software mit

Transcend JetFlash V15
Transcend JetFlash V15

Transcend und Trend Micro haben gemeinsam einen Antivirus-USB-Stick angekündigt. Auf dem Transcend JetFlash V15 soll die auf dem jeweils neuesten Stand befindliche Sicherheitssoftware „USB Security“ von Trend Micro bereits vorinstalliert. Mit dem AV-Stick sollen Anwender ihre Daten sicherer speichern und verwalten können. Die vorinstallierte Software ist allerdings nur eine 90-Tage-Testversion, die dafür aber voll funktionsfähig sein soll.

Vor einem Jahr entdeckten Gefahrenforscher von Trend Micro einen Anstieg bei Autorun-Schadprogrammen, die Wechsellaufwerke infizierten und über das Unternehmensnetz verbreitet wurden. Trend Micros USB Security soll dieses Problem angehen und schädliche Dateiinhalte bekämpfen, die auf USB-Sticks übertragen werden. Die Software soll leicht zu handhaben und zu aktivieren sein und den JetFlash V15 und seine Inhalte vom ersten Moment des Anschlusses an schützen. Treten Bedrohungen auf, sollen Nutzer sofort informiert und infizierte Dateien in Quarantäne gesperrt werden. Wenn der JetFlash V15 an einen Computer mit Internet-Zugang angeschlossen wird, lädt und installiert Trend Micro USB Security automatisch die aktuellsten Sicherheitsupdates auf den USB-Stick.

Transcends kappenloser JetFlash V15 besitzt einen einschiebbaren USB-Stecker zum Schutz vor Schäden, während man unterwegs ist. Die 16-GByte-Variante soll schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 32 MByte/s beim Lesen und 6 MByte/s beim Schreiben bietem. Der JetFlash V15 besitzt eine 30-jährige Garantie und wird in Kapazitäten von 2, 4, 8 und 16 GByte angeboten. Die Preise (inkl. MwSt.) sollen bei 9,99 Euro (2 GByte), 11,99 Euro (4 GByte), 19,99 Euro (8 GByte) und 39,99 Euro (16 GByte) liegen. (Quelle: Transcend & Trend Micro /GST)