Internetwirtschaft nahezu immun gegen Finanzkrise

Die Managementberatung Arthur D. Little und der eco Verband der deutschen In­ter­net­wirt­schaft haben in einer gemeinsamen Studie die Situation der deutschen Internetwirtschaft analysiert. Das wichtigste Ergebnis: Das Geschäftsklima in der Branche ist aus­ge­spro­chen positiv, von der Finanzkrise sei wenig zu spüren. Im Bereich Netzinfrastruktur und Betrieb schnitten vor allem die Internet Exchanges (Internet-Knoten-Betreiber) gut ab: 76 % der Befragten sind der Ansicht, dass die Umsätze hier kurz- und mittelfristig steigen werden.

Auch im Bereich der Internet Access Provider (Internetdienstanbieter) erwarten 47 % gute oder stark steigende Umsätze, im Bereich rund um Internet Backbones (Hauptleitungen zwischen Internetknoten) sind es 43 %. Bei den Diensten und Anwendungen stehen die Applikationen weit vorne – hier erwarten 75 % der Befragten steigende oder stark steigende Umsätze – gefolgt von den Housing- und Hostingdiensten (61 %).

In der Studie zur deutschen Internetwirtschaft wird auf Basis einer umfangreichen quantitativen Erhebung und qualitativen Interviews erstmals auch eine Abgrenzung und Segmentierung der Internetbranche vorgenommen. Außerdem werden Trends, Markttreiber und Entwicklungen herausgearbeitet. Die umfangreiche Publikation soll in Kürze bei eco erhältlich sein.

(ots/ml)