Outlook-Alternative für Teams bietet E-Mail-Verwaltung

Pimero 2009 R5
Pimero 2009 R5

Soft-Evolution hat die neueste Version R5 seiner Software Pimero 2009 vorgestellt, die Termine, Kontakte, Aufgaben und Notizen handhaben kann. Sie sollen sich nicht nur besonders übersichtlich am Bildschirm sichten und miteinander kombinieren, sondern auch im Netzwerk und in der Gruppe austauschen und synchronisieren lassen. Das kann wahlweise über das Netzwerk oder verschlüsselt über das Internet geschehen.

Die neue Version R5 unterstützt nun auch E-Mails und soll damit vollends zu einer ernstzunehmenden „Outlook-Alternative“ werden, die alle wichtigen kommunikativen Bereiche abdeckt. In der neuen Version soll auch die Notizverwaltung komplett überarbeitet worden sein und die sichere Anlage und Verwaltung wichtiger Geistesblitze, Telefonnotizen und anderer Texte ermöglichen. Auch sie können mit Kollegen ausgetauscht werden.

Auch der interne Chat wurde völlig überholt: Mit ihm sollen alle Teilnehmern einer Gruppe sich über Pimero 2009 austauschen können. Kleine oder größere Absprachen können sich somit ohne Anruf oder lange E-Mail auf dem „kleinen Dienstweg“ erledigen lassen. Neu ist auch das QuickView-Modul. Dabei handelt es sich um ein schlankes Gadget, das sich direkt am Bildschirm andocken lässt. Es stellt alle Pimero-Daten zur Verfügung, ohne dass man dafür das volle Programm starten müsste. Dazu Dominik Sapinski, Soft-Evolution GmbH & Co. KG:

„Die Teamfunktionen von Pimero sind unser wichtigstes Alleinstellungsmerkmal. […] Aus diesem Grund haben wir in der neuen Version besonders großen Wert darauf gelegt, die bislang fehlende E-Mail-Funktionalität nachzurüsten und die übrigen Module noch weiter zu optimieren. Zusätzlich haben wir mit dem Pimero Webmodul und iPimero Möglichkeiten geschaffen, auch von unterwegs auf seine Daten zugreifen zu können.“

Pimero 2009 wird in drei verschiedenen Versionen angeboten, die unter Windows 2000, XP, Vista und Windows 7 laufen. Die kostenlose Free Edition ist eine Einzelbenutzerversion für private Zwecke. Die Mehrbenutzerversion wird in einer Standard Edition für 49 Euro pro Lizenz und in einer Professional Edition für 69 Euro pro Lizenz angeboten. Die Standardversion bietet keine Kontakte und keine E-Mail-Verwaltung. Auch das Journal und die Skype-Schnittstelle der Pro-Version entfallen hier, ebenso die Geburtstagsverfolgung. Zum Testen von Pimero 2009 R5 steht eine kostenlose 14-Tage-Demo bereit, die dem Funktionsumfang der Professional Edition entspricht.

Neu in Pimero 2009 Professional ist das Pimero-Webmodul, mit dem Anwender von jedem Rechner der Welt aus über einen Webbrowser auf die eigenen Pimero-Daten zugreifen können. Für den mobilen Einsatz ist das iPimero-Modul für Smartphones wie etwa das iPhone oder die Google-Handys G1 und G2 konzipiert, über das man Zugriff auf seine eigenen Termine, Kontakte, Aufgaben und Notizen hat. (Quelle: Soft-Evolution GmbH & Co. KG/GST)