Rohstahlproduktion im August gestiegen

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Aus der Eisenverhüttung kommen leise positive Signale: Die deutschen Hüttenwerke haben im August 2009 rund 1,83 Millionen Tonnen Roheisen und 2,95 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Das sind zwar gegenüber dem August letzten Jahres 27,9 % weniger Roheisen und 26,0 % weniger Rohstahl, aber – und das ist im Sinne eines Frühindikators die wichtigere Botschaft – gegenüber dem Vormonat Juli nahm die Produktion im August bei Roheisen um 12,1 % und bei Rohstahl um 9,6 % zu.

Kalender- und saisonbereinigt bedeutet das für die Rohstahlproduktion allerdings noch einen Rückgang um 3,0 %.

In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres wurden in Deutschland 11,64 Millionen Tonnen Roheisen und 19,48 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ist die Roheisenproduktion damit um 42,4 % zurückgegangen. Bei Rohstahl schrumpfte die Produktion um 39,5 %.

(Statistisches Bundesamt/ml)