Verbraucherpreise im September gesunken

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Der Verbraucherpreisindex in Deutschland ist im September sowohl zum Vorjahresmonat als auch zum Vormonat gesunken. Gegenüber dem September letzten Jahres schrumpften die Preise für Verbraucher im Schnitt um 0,3 %, das Preisniveau des Vormonats August unterschritten die Preise sogar um 0,4 %. Damit setzten die Verbraucherpreise einen Abwärtstrend nach kurzer Pause fort. Bereits im Juli war der Jahresindex leicht unter das Niveau des Vorjahresmonats (-0,5 %) gesunken, dann aber im August stagniert.

Gegenüber dem August sanken im September – nach einem kurzen Anstieg im August 2009 – vor allem die Preise für Heizöl und Kraftstoffe. Die Preise für Kraftstoffe fielen je nach Bundesland um 2,4 % bis 3,6 %, die für Heizöl gingen um 3,6 % bis 6,0 % zurück. Im Vergleich zu September 2008 lagen die Preise für Mineralölprodukte deutlich niedriger (Kraftstoffe: -12,4 % bis -14,9 %; Heizöl: -28,4 % bis -35,1 %).

Die Preise für Nahrungsmittel gingen gegenüber August 2009 erneut leicht zurück. Gegenüber September 2008 sind Nahrungsmittel um 2,7 % bis 3,9 % billiger geworden.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland ist im September 2009 gegenüber September 2008 um 0,4 % gesunken (August 2009: – 0,1 % gegenüber August 2008). Im Vergleich zum Vormonat August verringerte sich der Index im September um 0,4 %.

Bei den Werten handelt es sich noch um vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamts.

(Statistisches Bundesamt/ml)