Docuportal ECM-Suite 8
Microsoft bestätigt Gold-Partnerschaft für Docuportal

Docuportal ist auch in diesem Jahr von Microsoft als Gold-Partner bestätigt worden. Als Grund nennt das Unternehmen die zahlreichen neuen Kundenprojekte auf Basis der Docuportal-Lösungen. Die ECM-Suite von Docuportal setzt als Serverlösung auf Microsoft-Technologien, ist aber ansonsten in Datenbank und eingesetzten Office-Lösungen unabhängig davon.

Docuportal bietet mit der Docuportal ECM-Suite 8 eine sofort einsetzbare, ganzheitliche ‚Out of the box‘-ECM-Lösung (Enterprise Content Management) für Unternehmen an. Der Zugriff auf die Daten erfolgt über aktuelle Browser oder andere Anwendungen wie die Dateisystem-Integration ‚DP Explorer‘ oder die Client-seitige E-Mail-Archivierung ‚DP Outlook‘.

Die Installation soll nur wenige Minuten dauern und alle Komponenten zur Lösung rechtlicher und organisatorischer Anforderungen an Unternehmen zur Verfügung stellen. Dazu gehören beispielsweise Dokumenten- und Informationsmanagement, Volltextsuche in hunderten Dateiformaten, Workflow mit Workflow-Designer, Langzeitarchivierung sowie Web-Content-Management. Die Nutzung der Funktionsmodule wird lediglich über eine Lizenz gesteuert, sodass bei Erweiterungen der Lizenz keine umfangreichen Um- oder Neuinstallationen notwendig sind.

„ECM lohnt sich! Auf unserer Homepage ist ein praxisnahes Beispiel zu sehen, das zeigt, wie Unternehmen durch falsche oder fehlende Informationsinfrastrukturen einen erheblichen Teil der Arbeitszeit von Mitarbeitern ‚verbrennen‘. In unserem Beispiel ohne ECM erzeugt eine simple Frage einen Arbeitszeitaufwand von 185 Minuten und bindet dabei viele Unternehmensressourcen unnötig. Durch den Einsatz einer ECM-Lösung wie Docuportal wird der Aufwand auf zwei Minuten reduziert! Ein wesentlicher Schlüssel ist dabei die Motivation der Mitarbeiter durch die Einfachheit der ECM-Software“, so Jens Büscher, Docuportal-CEO. „Aus diesem Grund haben wir neben der Web-Oberfläche auch Wert auf eine tiefe Dateisystem-Integration gelegt. So finden Mitarbeiter die gleichen Arbeitsweisen wieder wie vor der Einführung einer ECM-Software.“

Anders als einfache Dateiansichten zeigt die Dateisystem-Integration nicht nur deren Inhalte, sondern auch pure elektronische Informationen – beispielsweise Notizen, Kunden- oder Projektdaten und vieles mehr – an. Die Dateisystem-Integration soll mit allen Windows-Betriebssystemen von Windows 2000 bis Windows 7 kompatibel sein. (Quelle: Docuportal/GST)