Employer Branding
Die 50 weltweit attraktivsten Arbeitgeber

Das Stockholmer Beratungsunternehmen Universum ermittelte die 50 weltweit attraktivsten Arbeitgeber. Das Unternehmen ist auf „Employer Branding“ spezialisiert, d. h., es befasst sich mit dem Image von Unternehmen als Arbeitgeber. Für die Studie befragte das Stockholmer Beratungsunternehmen fast 120.000 Studenten in den wirtschaftlich wichtigsten Ländern nach den attraktivsten Arbeitgebern. Gewonnen hat diese Schlacht um die Gunst der Jungakademiker Google, dicht gefolgt von seinem Konkurrenten Microsoft.

Dies ist nach eigenen Angaben des Beratungsunternehmens der erste Index auf globaler Ebene, der die Attraktivität von Arbeitgebern beschreibt, die sich in der Gewinnung und Bindung von qualifiziertem Personal auszeichnen. Die globale Rangliste bezieht sich auf Arbeitgeberpräferenzen von Studenten aus den USA, Japan, China, Deutschland, Frankreich, England, Italien, Russland, Spanien, Kanada und Indien.

EB_Ranking50

* Philip Morris International und Philip Morris USA (Altria) sind zweieigenständige Unternehmen mit komplett unterschiedlichen Geschäftsfeldern und employer branding. Dennoch werden sie in diesem Ranking als eine Marke behandelt.

Aufgrund der Globalisierung des Marktes gut ausgebildeter Arbeitnehmer werden in der Regel die multinationalen Unternehmen als attraktive Arbeitgeber angesehen. Lovisa Ohnell, Forschungsleiter von Universum, nennt die Gründe: „Diese multinationalen Unternehmen sind weltweit bekannt und geben Studenten exzellente Referenzen für ihre zukünftige berufliche Laufbahn. Sie bieten Versetzungsmöglichkeiten, Weiterbildung und berufliche Weiterentwicklung, Interaktionen mit Kunden und Kollegen in verschiedenen Ländern und aufgrund ihrer Größe und wirtschaftlichen Stabilität werden sie zudem als beste Wahl für eine sichere Anstellung erachtet.“

(ots/ml)