Vermögensbarometer 2009
Sicherheit wichtigstes Anlageziel der Deutschen

 Heinrich Haasis, DSGV
Heinrich Haasis, DSGV

Sicherheit ist das mit Abstand wichtigste Anlageziel der Deutschen, wie eine Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) ergab. Viele Anleger – so der DSGV – hätten erkannt, dass Spitzenrenditen immer auch ein besonders hohes Maß an Risiken beinhalten. Das gestiegene Sicherheitsbewusstsein sei die richtige Schluss­fol­ger­ung aus der Finanzkrise, begrüßte heute Heinrich Haasis, Präsident des DSGV diesen Trend anlässlich des Welt­spar­tags. Die Sicherheit der Anlage (für 75 % sehr wichtig) rangiert mit großem Abstand vor anderen Kriterien wie Lebens- und Fa­mi­lien­pla­nung (45 %), Verfügbarkeit (43 %) und Hinterbliebenenschutz (41 %). Mit 17 % folgt die Rendite erst auf Platz 11 der Anlageziele.

Das stärkere Sicherheitsbewusstsein schlägt sich auch im Anlageverhalten der Sparer nieder. Das Sparbuch erlebt zusammen mit höherverzinslichen Sparformen wie dem Zuwachssparen ein Comeback. Mit 62 % der getätigten Anlagen liegt es erstmals seit Jahren vor Lebens- und Rentenversicherung (jeweils 60 %) sowie dem Bausparvertrag (51 %) und der selbst genutzten Immobilie (50 %).

Über Aktienanlagen verfügen nur 22 % der Bürger. Bei den geplanten Anlagemaßnahmen liegt das Sparbuch sogar mit noch größerem Abstand vor allen anderen Anlageformen.
Auch die Riester-Rente ist weiterhin auf dem Vormarsch. Mittlerweile haben 42 % der Riester-Berechtigten einen Vertrag abgeschlossen, drei Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Besonders beliebt ist die Riester-Rente in der Altersgruppe zwischen 30 und 39 Jahren. Hier liegt die Abschlussquote bei 57 %.

Bei jüngeren Menschen ist hingegen die staatlich geförderte Altersvorsorge noch nicht so breit verankert, gerade einmal 36 % haben einen Vertrag. Haasis rät jüngeren Menschen aber dringend: „Gerade für junge Erwachsene bietet das Riester-Sparen sehr attraktive Fördermögllchkeiten. Mit 5 Euro pro Monat lässt sich mit Hilfe der staatlichen Förderung ein jährlicher Sparbetrag von 214 Euro und damit ein erstes Fundament für die private Altersvorsorge schaffen. Und durch den Zinseszinseffekt wird gerade der frühe Einstieg besonders belohnt. Deshalb sollten gerade junge Menschen die Riesterförderung bereits in der Ausbildung oder im Studium nutzen.“

Die Sparkassen in Deutschland verzeichnen – nach eigenen Angaben – rund zwölf Monate nach dem Beginn der Finanzmarktkrise einen deutlichen Vertrauenszuwachs in der Bevölkerung.

(DSGV/ml)