Gartner zur Server-Virtualisierung
Virtuelle Maschinen stemmen 16 Prozent der Workloads

Laut dem IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner ist die Servervirtualisierung noch nicht so verbreitet, wie viele glauben. Allerdings wachse der Markt schnell. Momentan sollen nur etwa 16 % der Workloads auf virtuellen Maschinen laufen. Gartner prognostiziert jedoch, dass dieser Anteil bis Ende 2012 auf etwa 50 % der Server-Workloads auf x86-Architekturen ansteigen wird. Das entspricht etwa 58 Mio. eingesetzter Maschinen. Kleinere Unternehmen sind laut Gartner der am schnellsten wachsende Markt für virtuelle Maschinen.

„Großunternehmen haben Virtualisierung schnell eingesetzt, um die Ausdehnung der Serverlandschaft, Stromkosten und den Platzverbrauch im Datenzentrum einzudämmen. Kleine Unternehmen sind dagegen erst spät in Richtung Virtualisierung gestartet“, erläutert Tom Bittman, VP und Distinguished Analyst, Gartner. „Bis Ende 2010 wird jedoch ein höherer Anteil von Unternehmen mit 100 bis 999 Mitarbeitern zu den Nutzern von Virtualisierung gehören als bei den Global 500. Jahrelang war die Einstiegshürde für kleine Unternehmen einfach zu hoch, aber der Wettbewerb unter den Server-Herstellern hat dies nun geändert.“

Das Wachstum der Servervirtualisierung ist auch Thema auf dem vom 2. bis 5. November 2009 in Cannes (Frankreich) stattfindenden Gartner Symposium/ITxpo 2009. (Quelle: Gartner/GST)