KVM-Switch kontrolliert bis zu 16 Server remote

Minicom Smart Rack 116IP
Minicom Smart Rack 116IP

Die Smart-Rack-Serie von Minicom Advanced Systems soll eine effiziente und wirksame Kontrolle und Verwaltung von Rack-Servern ermöglichen. Die Produktreihe besteht aus dem 116-KVM-Switch für lokalen Zugriff und dem 116-IP-KVM-Switch für kombinierten Lokal- und Fernzugriff. Um auf die Server zuzugreifen, zieht man einfach die Schublade des KVM-Switches heraus und klappt das Oberteil auf, um das hochauflösende 17-zöllige TFT-LCD (VGA, SVGA, XGA und SXGA) nutzen zu können.

Die Geräte soll eine hochwertig verarbeitete Bedienleiste an der Front und ein Touchpad für leichte Bedienung sowie dreifach gestufte Sicherheit und Plug-&-Play-Installation bieten. Die Smart-Rack-KVM-Switches sollen mit allen wichtigen Betriebssystemen kompatibel sein und ohne Rücksicht auf Serverumgebung, Netzwerkverbindung sowie Marke und Modell jeden Server kontrollieren können.

Die KVM-Switches können bis zu 16 Server in Mehrfachplattformen (PS/2, USB) kontrollieren. Dank Minicoms ROC-Technologie sollen sich zu überwachende Computer und Server über Standard-CAT5-Kabel und eine Distanz von bis zu 30 m in einer Sternkonfiguration mit dem Switch verbinden lassen.

Die Smart-Rack-KVM-Switches sind Einfachschienenlösungen, die nur 1U Rack-Platz belegen. Der Smart Rack 116 IP erweitert die klassische KVM-Installation um Fernzugriff. Mit ihm sollen Administratoren via gesicherter Standard-IP-Verbindung über LAN, WAN oder das Internet bis zu 16 entfernte Server kontrollieren, überwachen und verwalten können – und das ortsunabhängig von inner- oder außerhalb der Organisation.

Der Smart Rack 116 IP soll eine kosteneffektive Hardwarelösung für sicheren KVM-Fernzugriff sein und angeschlossene Computer/Server auf IOS-Ebene – also unabhängig vom Betriebssystem – kontrollieren können. Mit dem 116 IP können ein analoger lokaler oder ein digitaler Remote-User gleichzeitig auf die angeschlossenen Multiplattformserver (PS/2, USB) zugreifen und diese steuern können. Lokale Benutzer können sich Remote Sessions anzeigen lassen.

Die Smart-Rack-Serie erlaubt die bequeme Remote-Kontrolle von Datenzentren an verteilten Standorten mittels Minicoms Access-IT-Lösung für zentralisiertes Management über IP und kann außerdem in großen Digital-Signage-Installationen mit einem oder mehreren Server-Racks gut eingesetzt werden. (Quelle: Minicom Advanced Systems/GST)