Lantronix XPort Pro
Der weltweit kleinste Linux-Netzwerkserver kommt

Hy-Line hat mit dem XPort Pro von Lantronix den nach eigener Aussage kleinsten Linux-Netzwerkserver der Welt in sein Portfolio aufgenommen. Der XPort Pro ist ein integriertes Networking-Device-Gateway-Modul mit einer Größe von etwa zwei Stück Würfelzucker. Die hoch entwickelte Architektur und der großzügige Speicher des XPort Pro (32 Bit, 8 MByte RAM, 16 MByte Flash) sollen die Ausführung ressourcenintensiver Anwendungen mit sehr hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit auf einer einzelnen Plattform erlauben.

Hoch entwickeltes Networking und Sicherheitsmerkmale sollen M2M-Edge-Computing (Machine to Machine) mit praktisch unbegrenzten Anpassungsmöglichkeiten und Anwendungshosting erlauben, so dass Entwickler ihre Anwendungen schneller zur Marktreife bringen können und mehr Optionen zur Anwendungsentwicklung zur Verfügung stehen.

Der XPort Pro läuft unter Linux und unterstützt bereits IPv6. Er ist mit dem kompletten Lantronix-Betriebssystem und dem Softwareentwicklungskit Evolution OS erhältlich. Dieses Produkt integriert die zum Patent angemeldete VIP-Access-Technologie (Virtual IP) von Lantronix, die eine nahtlose Integration in die Remote-Management-Plattform ManageLinx des Unternehmens ermöglichen soll.

Der XPort Pro soll fünfmal so viel Prozessorleistung und 32-mal so viel Speicher wie sein Vorgänger bieten. Es bietet weiterhin SSH- und SSL-Sicherheit sowie Verschlüsselung und unterstützt eine Vielzahl an Protokollumwandlungen. (Quelle: Hy-Line Computer Components Vertriebs GmbH/GST)