Mehr Gäste in Deutschlands Fremdenbetten

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Die Gästezahlen steigen wieder. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts wurden im August dieses Jahres in Deutschlands Beherbergungs­stätten mit neun oder mehr Betten und auf Campingplätzen 45,8 Millionen Gästeübernachtungen gezählt. Das entspricht immerhin einem Plus von 3 % gegenüber dem August letzten Jahres. Erfreulich ist auch, dass sowohl die Übernachtungen der inländischen Gäste (38,9 Millionen, +3 %) als auch der Gäste aus dem Ausland (6,9 Millionen, +2 %) zunahmen.

Betrachtet man die Entwicklung der einzelnen Betriebsarten, dann ergibt sich: Mit einem Plus von 5 % (18,3 Millionen Übernachtungen) stieg die Zahl der Übernachtungen am stärksten in der Kategorie „übrige Betriebsarten“, bei denen es sich überwiegend um Ferienunterkünfte handelt (unter anderem Campingplätze, Ferienhäuser und -wohnungen sowie Erholungs- und Ferienheime).

In der Hotellerie erhöhte sich die Übernachtungszahl im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2 % auf 23,3 Millionen. In den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 1 % auf 4,2 Millionen zu.

Auch der Langzeitvergleich fällt nahezu neutral aus. Im Zeitraum Januar bis August 2009 lag die Zahl der Gästeübernachtungen mit 253,4 Millionen nur geringfügig unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums (-0,4 %). 215,9 Millionen Übernachtungen entfielen auf Gäste aus dem Inland (+0,4 %) und 37,4 Millionen auf ausländische Gäste (-5 %).

(Statistisches Bundesamt/ml)