Bauwirtschaft
Auftragsrückgang im Bauhauptgewerbe

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Im September 2009 lag das Volumen der neuen Aufträge für das Bau­haupt­gewerbe preisbereinigt um 5,7 % unter dem Niveau des Sep­tem­bers 2008. Während die Baunachfrage im Hochbau um 13,9 % abnahm, erhöhte sie sich im Tiefbau um 3,7 %. In den ersten neun Monaten dieses Jahres schrumpfte das preisbereinigte Volumen der eingegangenen Aufträge gegenüber dem entsprechenden Vorjah­res­zeit­raum um durchschnittlich 9,1 %.

Auch die Zahl der Beschäftigten in der Branche sank. Ende September 2009 waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 708.000 Personen tätig – rund 14.000 Beschäftigte weniger als vor einem Jahr (-1,9 %). Der Gesamtumsatz belief sich im September auf rund 8,0 Milliarden Euro (-4,1 % gegenüber September 2008).

In den ersten neun Monaten 2009 betrug der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes 57,4 Milliarden Euro. Er lag damit um 6,8 % unter dem Niveau der ersten neun Monate 2008. Die Zahl der Beschäftigten ist in diesem Zeitraum um 2,3 % gesunken.

(Statistisches Bundesamt/ml)