Termine und Fristen
Riester-Zulagen bis Jahresende beantragen

Wie bei keiner anderen Anlageform unterstützt der Staat die Vorsorgesparer bei der Riester-Rente mit Zulagen und Steuervorteilen. Ein Riester-Sparer erhält jeweils pro Jahr 154 Euro Zulage und für einen kindergeldberechtigten Sprössling 185 Euro. Für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, sind es sogar 300 Euro Kinderzulage. Um die Zulage zu erhalten, muss jedoch zusätzlich zum Antrag auf Riester-Rente einmal ein sogenannter Dauerzulagenantrag gestellt werden.

Wichtig: Für die Antragstellung endet demnächst die Frist. Die Zulagen müssen bis Jahresende beantragt werden. Das ist dieses Jahr noch rückwirkend bis 2007 möglich.

Vergleicht man Sparpläne mit und ohne Riester-Förderung, wird der Vorteil der Riester-Variante schnell sichtbar. Beispiel: Ein Ehepaar ohne Kinderzulagenberechtigung zahlt jährlich die Förderhöchstsumme von 2100 Euro über zehn Jahre in einen Riester-Renten-Vertrag. Von den 21.000 Euro sind 14.566 Euro Eigenleistung und 6434 Riester-Zulagen. Bei einer angenommenen Verzinsung von 4 % kommen Erträge von 4.759 Euro dazu und daraus resultiert eine Endsumme von 25.759 Euro. Ohne Riester-Förderung, bei gleicher Eigenleistung von 14.566 Euro, lautet die Summe der Erträge 3240 Euro. Der Endbetrag von 17.806 Euro liegt damit um fast 8000 Euro niedriger als bei der Riester-Rente.

(AWD/ml)