IT-Fachkräftestudie
Berufsaussichten im IT-Mittelstand hervorragend

Die Berufsaussichten in der IT-Branche sind hervorragend: Knapp 80 % der kleinen und mittleren Unternehmen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Deutschland gehen von einem Wachstum ihres Marktsegments und damit von einem erhöhten Fachkräftebedarf bis 2015 aus. Mehr als ein Drittel aller mittelständischen IT-Unternehmen schätzt das Wachstum auf mehr als 2,5 % jährlich. So lautet das Fazit einer gemeinsamen Studie des Bundesbildungsministeriums (BMBF) und des Branchenverbands BITKOM.

Die Unternehmen streben für das Jahr 2015 einen Akademikeranteil von 75 % an. Die dafür am stärksten nachgefragten Qualifikationsprofile werden mit jeweils knapp 30 % auch künftig IKT-nahe Bachelor- und Master-Abschlüsse sein. Eine steigende Bedeutung misst der Mittelstand dem dualen Studium bei. Der Bedarf für diese Qualifikation steigt in den kommenden fünf Jahren um die Hälfte.

Die Studie zeigt deutlich, dass trotz angespannter Lage am Arbeitsmarkt zwei Drittel aller mittelständischen Betriebe davon ausgehen, dass ihr Fachkräftebedarf auch in den nächsten beiden Jahren wächst. 13 % der Betriebe rechnen sogar mit einer Steigerung um mehr als ein Fünftel. Dieses Wachstum steigert den Fachkräftebedarf. Rund 80.000 Stellen werden laut Studie bis 2015 in den mittelständischen IKT-Unternehmen in Deutschland voraussichtlich wieder besetzt oder neu geschaffen. Die Einstiegschancen für entsprechend qualifizierte Absolventen dürften in den nächsten Jahren daher ausgezeichnet sein, prognostiziert der Branchenverband BITKOM.

(BMBF/ml)