IT-Fachkräftestudie
Berufsaussichten im IT-Mittelstand hervorragend

Die Berufsaussichten in der IT-Branche sind hervorragend: Knapp 80 % der kleinen und mittleren Unternehmen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Deutschland gehen von einem Wachstum ihres Marktsegments und damit von einem erhöhten Fachkräftebedarf bis 2015 aus. Mehr als ein Drittel aller mittelständischen IT-Unternehmen schätzt das Wachstum auf mehr als 2,5 % jährlich. So lautet das Fazit einer gemeinsamen Studie des Bundesbildungsministeriums (BMBF) und des Branchenverbands BITKOM.Die Unternehmen streben für das Jahr 2015 einen Akademikeranteil von 75 % an. Die dafür am stärksten nachgefragten Qualifikationsprofile werden mit jeweils knapp 30 % auch künftig IKT-nahe Bachelor- und Master-Abschlüsse sein. Eine steigende Bedeutung misst der Mittelstand dem dualen Studium bei. Der Bedarf für diese Qualifikation steigt in den kommenden fünf Jahren um die Hälfte.

Anzeige
© Heise Events

Die Studie zeigt deutlich, dass trotz angespannter Lage am Arbeitsmarkt zwei Drittel aller mittelständischen Betriebe davon ausgehen, dass ihr Fachkräftebedarf auch in den nächsten beiden Jahren wächst. 13 % der Betriebe rechnen sogar mit einer Steigerung um mehr als ein Fünftel. Dieses Wachstum steigert den Fachkräftebedarf. Rund 80.000 Stellen werden laut Studie bis 2015 in den mittelständischen IKT-Unternehmen in Deutschland voraussichtlich wieder besetzt oder neu geschaffen. Die Einstiegschancen für entsprechend qualifizierte Absolventen dürften in den nächsten Jahren daher ausgezeichnet sein, prognostiziert der Branchenverband BITKOM.

(BMBF/ml)