Maschinenbau
Nachfrage nach deutschen Maschinen stabilisiert sich

Auftragseingänge
Auftragseingänge

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau lag im Oktober 2009 um real 29 % unter dem Ergebnis des Vorjahres, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) heute in Frankfurt mit. Dabei sank das Inlandsgeschäft um 29 % und das Auslandsgeschäft um 28 % unter das Vorjahresniveau. Im Vergleich mit den Vormonaten wird allerdings eine Stabilisierung erkennbar, wenn auch auf niedrigem Niveau (siehe Grafik).

August bis Oktober 2009 zusammen betrachtet ergibt sich insgesamt ein Minus von 35 % im Vorjahresvergleich. Auch hier liegen die Zahlen für das In- und das Ausland nahe beieinander: So weisen die Inlandsaufträge ein Minus von 36 % und die Auslandsaufträge ein Minus von 34 % auf

„Der Auftragseingang im Oktober hat den Befund des vergangenen Monats erhärtet, demzufolge der tiefe, heftige Fall der Orders aus In- und Ausland endlich gestoppt werden konnte“, charakterisiert VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers die aktuelle Lage der Branche. Er warnt aber auch: Die jüngsten Daten könnten nur mit Mut als erste Anzeichen einer leichten Besserung interpretiert werden. Die Entwicklung stehe noch auf wackeligen Beinen und sei nach wie vor weit von einer Trendwende entfernt. „Aber ein Anfang ist gemacht“, so Wiechers abschließend.

(VDMA/ml)