Außenhandel im Dezember 2009
Importe gegenüber Vorjahr um ein Prozent billiger

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Der Index der Einfuhrpreise lag im Dezember 2009 um 1,0 % unter dem Vorjahresstand. Im November und im Oktober 2009 lagen die ent­spre­chen­den Werte bei -5,0 % beziehungsweise -8,1 %. Anders fällt der Vergleich mit dem November 2009 aus: Verglichen mit dem Vormonat stieg der Einfuhrpreisindex im Dezember sogar um 0,5 %. Die Aus­fuhr­prei­se sanken im Dezember 2009 gegenüber Dezember 2008 etwas geringfügiger um 0,4 % (November: -1,7 %; Oktober: -2,6 %). Ge­gen­ü­ber November 2009 stieg der Ausfuhrpreisindex um 0,2 %.

Die Preise für importierte Energieträger stiegen gegenüber Dezember 2008 um 4,4 %. Damit lagen sie zum ersten Mal seit Oktober 2008 über den Preisen des vergleichbaren Vorjahresmonats. Ge­gen­ü­ber dem Vormonat stiegen die Preise für importierte Energieträger im Dezember 2009 um 0,7 %. Der Index der Einfuhrpreise ohne Energie fiel gegenüber Dezember 2008 um 1,8 %.

Importierte Vorleistungsgüter waren im Dezember 2009 um 2,0 % billiger als im Vorjahresmonat, Investitionsgüter um 1,6 % und Konsumgüter um 1,7 %. Gegenüber November 2009 stiegen die Preise für Vorleistungsgüter allerdings um 0,9 %, die Preise für Investitionsgüter blieben unverändert und die Preise für Konsumgüter stiegen gegenüber November 2009 um 0,4 %.

Bei den Rohstoffen waren im Dezember 2009 insbesondere Nicht-Eisen-Metallerze teurer als im Dezember 2008 (+56,9 %), im Vergleich zu November 2009 stiegen die Preise hier um 5,8 %. Im Gegensatz zu den Nicht-Eisen-Metallerzen hatte sich Eisenerz im Jahresverlauf ständig verbilligt, was im Dezember 2009 zu einer Abnahme von 34,3 % im Vergleich zum Vorjahresmonat führte. Gegenüber November 2009 stiegen die Preise erstmals seit Februar 2009 wieder an (+1,7 %). Nicht-Eisen-Metalle und deren Halbzeug verteuerten sich um 19,1 % gegenüber dem Vor­jahresmonat und um 3,1 % gegenüber dem Vormonat.

Im Nahrungsmittelsektor fielen im Dezember 2009 die Preise für importiertes Getreide gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,9 %, gegenüber dem Vormonat stiegen sie allerdings um 4,0 %. Die Schweinefleischpreise fielen gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,5 %. Die Preise für Rindfleisch stiegen gegenüber dem Vorjahr um 1,1 % (– 0,5 % gegenüber November 2009). Rohkaffee wies im Dezember 2009 eine Preissteigerung von 12,0 % gegenüber dem Vorjahr auf, gegenüber November stiegen die Preise um 3,0 %. Rohkakao verteuerte sich weiterhin, die Preise für importierten Kakao erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 24,0 % und gegenüber November 2009 um 4,4 %.

Veränderungen im Jahresdurchschnitt 2009 gegenüber 2008: Im Jahresdurchschnitt 2009 ist der Index der Einfuhrpreise um 8,6 % gegenüber dem Vorjahr gesunken. Dies war der höchste Rückgang gegenüber dem Vorjahr seit 1986.

(Statistisches Bundesamt/ml)