Capital-Fonds-Kompass 2009
99 Gesellschaften mit mehr als 6600 Fonds im Härtetest

Die Finanzkrise hat auch bei den Fondsgesellschaften teils tiefe Spuren hinterlassen. Nur noch sechs Fondsgesellschaften erhielten in der zum achten Mal vom Wirtschafts­ma­ga­zin Capital durchgeführten Analyse der 99 wichtigsten Fondsgesellschaften die Höchst­note. Im Jahr zuvor waren es noch neun gewesen. Im Rahmen dieser Analyse unter­such­te die Fonds-Ratingagentur Feri EuroRating Services insgesamt mehr als 6.600 Fonds. Bewertet wurden Erfahrung und Kontinuität des Managements. Die Unter­neh­mens­be­ra­tung Steria Mummert Consulting nahm den Kundenservice und das Internet-Angebot unter die Lupe (siehe unsere Meldung vom Mittwoch).

Die Höchstnote von fünf Sternen als Beste Fondsgesellschaft erhielten dieses Jahr bei den großen Gesellschaften Union Investment, DJE Kapital, Deka sowie Hansainvest. Unter den kleinen Anbietern erzielten Berenberg und Starcapital die Bestnote. Aufsteiger des Jahres ist C-Quadrat, die sich im Ranking mit einem Sprung von Platz 70 auf Platz 25 am stärksten verbessern konnte.

Besonders erfolgreich durch das schwierige Jahr 2009 kam der diesjährige Spitzenreiter Union Investment. Die Fondstochter der Volks- und Raiffeisenbanken wurde bereits zum achten Mal in Folge mit der Höchstnote von fünf Sternen ausgezeichnet. Andere bekannte Anbieter, die im Vorjahr noch die Höchstnote erzielten, wie DWS Investment (Platz 5, 2008: Platz 4), Oppenheim (Platz 7, 2008: Platz 6) und Pioneer Investments (Platz 18, 2008: Platz 3) mussten Punkte und Plätze abgeben und verloren einen Stern.

Stark verbessern konnten sich im Capital-Ranking beispielsweise auch Metzler (von Platz 19 auf 9), LBB-Invest (von Platz 26 auf 10) und LBBW Assett Management (von Platz 49 auf 11). MEAG (von Platz 38 auf 13), BNY Mellon (von Platz 46 auf 17) und Threadneedle (von Platz 64 auf 21) machten ebenfalls viel Boden gut.

Das komplette Ranking mit ausführlicheren Testergebnissen kann in der Ausgabe 2/2010 der Zeitschrift Capital nachgelesen werden. Die Ausgabe liegt derzeit an den Kiosken aus.

(Capital/ml)