Tufin Security Suite 5.1
Transparenz im Security Lifecycle Management

In der neuen Version 5.1 seiner Security Suite hat Tufin Technologies Reportfunktionen für die schnelle Erkennung von Sicherheitsrisiken, Einhaltung von Compliance-Vorschriften und Datensicherheitsstandards implementiert. Dazu kommen Funktionen zur Automatisierung von Administrationsaufgaben.

Die Tufin Security Suite 5.1 (TSS) besteht aus der Firewall-Management-Lösung Tufin Secure Track und dem Security Change Management Tool Tufin Secure Change Workflow. TSS enthält ein automatisiertes Bewertungsverfahren (Risk Scoring Engine), das auf einen Blick die aktuellen Sicherheitsrisiken von Firewalls anzeigt und die Einhaltung von Compliance-Vorgaben sowie Security-Anforderungen bewertet.

Mit TSS’ neuen Risk-Report-Funktionen können Admins Firewalls nach den unterschiedlichsten Faktoren analysieren. Ist die Analyse abgeschlossen, erhält jedes Gerät einen individuellen Sicherheitswert (Security Score). TSS ermittelt diesen Security Score für einzelne Firewalls und darüber hinaus einen Gesamtwert für alle in einem Unternehmen erfassten Geräte. Dies soll einen schnellen Überblick über den Status der Netzwerksicherheit und aktueller Sicherheitsrisiken geben. Fachkräfte können das Datenmaterial dann detailliert zu untersuchen.

Viele Unternehmen, die bereits TSS 5.0 einsetzen, konnten den Aufwand und die Zeit für Firewall Change Management um bis zu 50 % reduzieren und einen Return on Investment (ROI) in weniger als acht Monaten erzielen. Durch eine weitere Vereinfachung beim Risiko– und Change Management sollen IT-Abteilungen mit TSS 5.1 zusätzliche Einsparungen auf Gebieten erzielen können, die bislang einen hohen manuellen Arbeitsaufwand erforderten.

Beim Change Management bietet TSS 5.1 beispielsweise spezielle Funktionen zur Automatisierung komplexer, parallel ablaufender Workflows. Sie sollen die Automatisierung umfangreicher Geschäftsprozesse flexibler gestalten und gleichzeitig die Zeit reduzieren, um aufwändige Änderungen zu entwerfen, freizugeben, zu testen und zu implementieren. TSS 5.1 bietet außerdem eine tiefer gehende Integration in die IT-Service-Management-Lösung BMC Remedy.

TSS soll sich problemlos in unterschiedlichste heterogene, logische und virtuelle IT-Umgebungen integrieren lassen. TSS 5.1 unterstützt zudem Fortinets Virtual Domains (VDOMS): Die virtuellen Security Domains ermöglichen die Einrichtung getrennter Sicherheitszonen sowie Benutzerauthentifizierungen, Firewall-Richtlinien, Routings und VPN-Konfigurationen. Sie sollen die Administration komplexer Konfigurationen vereinfachen.

Die Version 5.1 der Tufin Security Suite wird ab Februar ausgeliefert. (Quelle: Tufin Technologies/GST)