Umsatzentwicklung 2009
Im Einzelhandel Umsatzrückgang von real 1,8 Prozent

Der deutsche Einzelhandel erlitt 2009 gegenüber dem Vorjahr 2008 einen Umsatzrückgang von nominal 2,4 % und real 1,8 %. Einen sowohl nominalen als auch realen Umsatzrückgang gegenüber einem Vorjahr verzeichnete die Branche zuletzt im Jahr 2007. Im Dezember 2009 erzielte der deutsche Einzelhandel nominal 1,8 % und real 2,5 % weniger Umsatz als im Dezember 2008. Beide Monate hatten jeweils 25 Verkaufstage. Im Vergleich zum Vormonat November 2009 stieg der Umsatz im Dezember 2009 jedoch saison- und kalenderbereinigt nominal und real jeweils um 0,8 %. Insgesamt verlief die Umsatzentwicklung im Einzelhandel angesichts der wirtschaftlichen Gesamtentwicklung also noch relativ glimpflich, zumal eine laufende Besserung zu erkennen ist.

Anzeige
© just 4 business

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im Dezember 2009 nominal 1,1 % und real 0,5 % weniger um als im Dezember 2008. Dabei wurde bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten nominal 0,9% und real 0,2 % weniger als im Vorjahresmonat abgesetzt, beim Facheinzelhandel mit Lebensmitteln lagen die Umsätze nominal um 4,2 % und real um 4,4 % niedriger.

Auch im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln wurde im Dezember 2009 nominal (-2,3 %) und real (-3,3 %) weniger als im Vorjahresmonat umgesetzt. In diesem Bereich erzielten lediglich der Einzelhandel mit kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten (nominal +1,0 %, real -0,1 %) und der Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren (nominal +0,3 %, real -2,2 %) zumindest eine nominale Umsatzsteigerung gegenüber Dezember 2008.

Bei den genannten Daten handelt es sich derzeit noch um Hochrechnungen aus den Meldungen von sieben Bundesländern.

(Statistisches Bundesamt/ml)