Unternehmenskredite
Finanzierungen für Unternehmen noch immer schwierig

Download
Download

Die wirtschaftliche Erholung spiegle sich noch nicht in den Finanzierungsbedingungen für die Unternehmen wider, bemängelt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) das Verhalten der Banken. In einer Sonderauswertung der neuen DIHK-Konjunkturumfrage zeigte sich, dass sich für 25 % der Betriebe die Kreditkonditionen gegenüber dem Vorjahr verschlechtert haben. Im Vergleich zur letzten Umfrage vom Herbst 2009 bedeutet das einen Rückgang um einen Prozentpunkt. Das bedeutet immerhin, dass drei von hundert Unternehmen bzw. hochgerechnet bis zu 100.000 Gewerbetreibenden Kredite sogar gänzlich verweigert wurden.

Insgesamt berichteten 28 % der vom DIHK befragten Betriebe von Finanzierungsschwierigkeiten. 9 % konnten mit ihrer Hausbank bessere Konditionen aushandeln. Dieser Anteil blieb gegenüber der Vorumfrage konstant und ist nach Meinung der Kammern auch auf die äußerst niedrigen Notenbankzinsen und somit günstigen Refinanzierungsmöglichkeiten der Kreditinstitute zurückzuführen.

Der DIHK sieht vor diesem Hintergrund der genannten Zahlen zwar keine flächendeckende Kreditklemme in Deutschland. Die Antworten der Unternehmen zeigen laut DIHK jedoch, dass sich die Finanzierung für die hiesige Wirtschaft noch auf dünnem Eis bewegt – zumal die Kreditnachfrage angesichts der erst langsam wieder in Gang kommenden Investitionstätigkeit in den vergangenen Monaten eher zurückhaltend war.

Angesichts einer absehbaren Konjunkturbelebung dürften demnächst deutlich mehr Unternehmen Kredite nachfragen. Wenn die Betriebe dabei an Liquiditäts- und Finanzierungsgrenzen stoßen, so die Sorge des DIHK, könne dies einen nachhaltigen Aufschwung gefährden.

Die Ergebnisse der Sonderauswertung der DIHK-Konjunkturumfrage stehen in Broschürenform als kostenloser Download online zur Verfügung.

(DIHK/ml)