Canon Imageprograf
Drei neue Modelle für hochwertigen Großformatdruck

Canon Imageprograf iPF8300
Canon Imageprograf iPF8300

Canon hat mit dem 44-zölligen (111,7 cm) Modell Imageprograf iPF8300 und den beiden 24-zölligen (61,0 cm) Modellen Imageprograf iPF6350 und iPF6300 drei neue Großformatdrucker vorgestellt. Die mit wasserbasierenden Tinten arbeitenden LFPs (Large Format Printers) sollen dank Canons neuem Zwölffarben-Pigmenttintensystem Lucia EX Anwendern in den Marktsegmenten Profifotografie, Proofing und Kunstdruck höchste Qualität bieten.

Lucia EX soll eine um etwa 20 % breitere Farbpalette als Lucia II und eine hervorragende Farbwiedergabe bieten. Mit diesem Tintensystem sollen sich hochwertigere Drucke mit dichterem, schärferem Schwarz und weicheren Farbabstufungen herstellen lassen, die feinste Details in den Schattenbereichen wiedergegeben. Kennzeichen der neuen Tinten soll eine innovative Polymerstruktur sein, die eine höhere Kratzfestigkeit und mehr Schutz vor Farbverblassung bietet und Bronzing und Metamerie auf ein Minimum reduziert. Die mechanische Konstruktion der neuen Modelle soll eine bessere Tintenaufbringung ermöglichen und sich durch eine verbesserte Zeilen- und Textpräzision sowie Farbverbindlichkeit auszeichnen.

Außerdem sei die Kompatibilität mit verschiedenen RIPs (Raster Image Processors) erweitert worden, so dass alle neuen Modelle mit RIPs wichtiger Hersteller wie CGS, Colorgate, EFI, Eisfeld (PosterJet), GMG, Onyx Graphics und SCP kombiniert werden können und so Druckanwendungen wie Proofs, Designs und Werbefotos erleichtern. Die neuen Imageprograf-Geräte sollen sich daher ohne Änderungen in vorhandene Arbeitsabläufe einbinden lassen.

Mit dem Media Configuration Tool können Anwender Papiereinstellungen hinzufügen und verändern, so dass sie neben Originalmedien von Canon auch andere Medien und Formate verwenden können. Damit soll sich die Präzision und Qualität der Produkte mit Fremdmedien verbessern lassen. Kompatible ICC-Profile beliebter Medien wie Hahnemühle, Ilford und Sihl stehen auf den jeweiligen Firmenseiten zum Download bereit.

Die neue Baureihe verfügt zudem über eine per Display aufrufbare Farbkalibrierfunktion, die über einen eingebauten Multisensor die Dichteschwankungen unterschiedlicher Druckköpfe erkennen, justieren und ausgleichen soll. Dies soll eine stabile Farbwiedergabe und Farbgenauigkeit sicherstellen. Der Kalibrierungsvorgang soll nicht mehr als zehn Minuten in Anspruch nehmen.

Alle neuen Imageprograf-Modelle verfügen über zwei einzöllige Druckköpfe mit jeweils über 2560 Düsen pro Farbe, die superfeine Tröpfchen von vier Picolitern (pl) bei voller Auflösung von 2400 × 1200 dpi Details produzieren sollen. Die Modelle iPF8300 und iPF6350 sind mit einer 80 GByte großen Festplatte ausgestattet, mit der sich große Dateien oder Druckaufträge hoher Auflagen schneller aufbereiten und vereinfacht verarbeiten lassen. Sie erlaubt zudem den erneuten Ausdruck direkt vom Drucker aus. Alle neuen Modelle verfügen serienmäßig über eine Gigabit-Ethernet-Netzwerkkarte und ein zweifaches Schneidemesser.

Canons neue Imageprograf-Modelle sollen ab 1. April 2010 verfügbar sein. (Quelle: Canon/GST)