G Data Endpoint Protection
Allround-Lösung für Sicherheit am Unternehmens-Client

G Data Endpoint Protection
G Data Endpoint Protection

G Data hat auf der CeBIT 2010 sein neues Security-Flaggschiff G Data Endpoint Protection vorgestellt. Die Unternehmenslösung soll vor Malware, Spam- und Hacker-Attacken schützen und die Einhaltung der Firmen-Policy sicherstellen. G Data Endpoint Protection soll sich für kleine, mittlere und große Unternehmensnetzwerke empfehlen. Die All-In-One-Lösung soll beispielsweise den unerwünschten Gebrauch von Speichergeräten wie USB-Sticks, die Installation nicht freigegebener Programme oder das unkontrollierte Surfen im Internet am Arbeitsplatz unterbinden können. Unternehmen profitieren von mehr Rechtssicherheit und einer Steigerung der Produktivität.

„Wer sich nicht schützt, haftet als Arbeitgeber für Onlinerechtsverstöße seiner Mitarbeiter und macht sich ggf. selbst strafbar. Denn wer seinen Mitarbeitern am betrieblichen PC auch eine private Nutzung von E-Mails oder den Internet-Zugang erlaubt, schafft eine Gefahrenquelle. Hierfür hat der Arbeitgeber Verkehrssicherungspflichten“, erläutert der Rechtsexperte Dr. Philipp Neuwald die Problematik. „Unternehmen müssen daher sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter betriebliche PCs beispielsweise nicht dazu nutzen, auf kinderpornografische Inhalte zuzugreifen oder illegale MP3s aus Tauschbörsen herunterladen. IT-Verantwortlichen empfehle ich daher, eine eindeutige ‚Policy‘ für die private Nutzung der Firmen-PCs schriftlich zu definieren.“

Der neue Policy Manager soll die Einhaltung der Firmen-Richtlininen garantieren und die individuelle Nutzung von Geräten, Applikationen und des Internets regeln. G Data Endpoint Protection Business vereint Client-/Server-basierten Virenschutz mit einer Client-Firewall und Client-Einstellungen. G Data Endpoint Protection Enterprise erweitert die Business-Version um G Data Mail Security. Die Mailserver-unabhängige Gateway-Lösung filtert ein- und ausgehende E-Mails (SMTP/ POP 3) nach Spam und Viren.

‚Device Control‘ blockiert USB-Sticks, Laufwerke, externe Festplatten, Webcams und mehr. ‚Application Control‘ blockt Messenger, Games, Tauschbörsenprogramme und andere unerwünschte Software. ‚Content Filter‘ blockt beispielsweise Chats, Erotik, Jobbörsen, Joke-Seiten, Online-Auktionen. ‚Surf Control‘ schränkt bei Bedarf die Internetnutzung (Zeitfenster/Zeitkonten) ein.

G Data Endpoint Protection soll ab April 2010 im Handel verfügbar sein. (Quelle: G Data Software AG/GST)